Arsenal Filmverleih erhält Verleihförderpreis für “Der Effekt des Wassers” von Sólveig Anspach

Verleihförderpreis für “Der Effekt des Wassers”
Maria Gomez (links),Dieter Krauß (2.v.r.), beide MFG Baden-Württemberg, Michael Laß (rechts, Deutsch-Französisches Jugendwerk), Stefan Paul (Geschäftsführer Arsenal Filmverleih, 2.v.l.) – Foto: Arsenal Filmverleih

Beim Kinokongress in Karlsruhe wurde der Verleihförderpreis von MFG, Unifrance und dem Deutsch-französischen Jugendwerk übergeben.

In der Karlsruher Schauburg haben Maria Gomez und Dieter Krauß von der MFG Baden-Württemberg und Michael Laß vom Deutsch-Französischen Jugendwerk den von der MFG, Unifrance und dem Dt.-Frz. Jugendwerk ausgelobten und mit 20.000 Euro dotierten Verleihförderpreis an Stefan Paul (Geschäftsführer Arsenal Filmverleih) übergeben.

Vom Publikum der Französischen Filmtage Tübingen (verteten von Vorständin Waltraud Pasche) war Solveig Anspachs “Der Effekt des Wassers” zum Preisträger gewählt worden.

Über den Film

Der Effekt des Wassers
©Arsenal Filmverleih

Samir, ein Kranfahrer aus einer Vorstadt von Paris, verliebt sich Hals über Kopf in Agathe. Er findet heraus, dass sie Schwimmlehrerin ist, und um ihr näherzukommen, gibt er sich als Nichtschwimmer aus, obwohl er eigentlich sehr gut schwimmen kann.

Aber seine Schwindelei fliegt nach der dritten Stunde auf – und Agathe hasst Lügner! Enttäuscht flieht sie nach Island zu einem internationalen Bademeisterkongress. Agathe hat aber nicht mit der Sturheit von Samir gerechnet, den selbst ein Ozean nicht aufhalten kann.

Der Tübinger Arsenal Filmverleih bringt den französisch-isländischen Spielfilm „L’effet aquatique (Der Effekt des Wassers)“ von Sólveig Anspach ab 25. Mai in die deutschen Kinos.

PrintFriendly and PDF

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen