Filmreihe Filmspotting – BERLIN – 2. JUNI 67 und IHRE ZEITUNGEN im Filmarchiv der Deutschen Kinemathek

Deutsche Kinemathek - Logo
©Deutsche Kinemathek

Der Filmspotting-Termin im Mai präsentiert zwei Dokumentarfilme aus dem DFFB-Archiv der Deutschen Kinemathek.

BERLIN – 2. JUNI 67 (BRD 1967) von Thomas Giefer und Hans-Rüdiger Minow und IHRE ZEITUNGEN (BRD 1968) von Harun Farocki widmen sich dem damaligen politischen Zeitgeschehen auf jeweils eigene Weise.

Im Zentrum von BERLIN – 2. JUNI 67 stehen die Ermordung von Benno Ohnesorg durch einen Polizisten am 2. Juni 1967 während der Demonstration gegen den Besuch des persischen Schahs sowie die Reaktionen auf diese Vorkommnisse. Der Vorfall politisierte und radikalisierte viele junge Menschen, die begonnen hatten, gegen eine autoritäre und chauvinistische Politik aufzubegehren.

IHRE ZEITUNGEN entstand im Kontext studentischer Kampagnen zur Enteignung des Springer-Konzerns. Harun Farockis Dokumentarfilm kann als Versuch gelten, in dieser Situation mit filmischen Mitteln aufzuklären und mobil zu machen.

Beide Filme sind Zeugnisse jener Bewegung, zu deren Synonym „1968“ wurde und die sich gegen ungebrochene NS-Kontinuitäten in Politik und Wirtschaft ebenso wie gegen die aggressive Militärpolitik der USA in Vietnam und die zeitgenössischen Medien als Verbündete der Repression richtete.
Ergänzt wird die Vorführung der beiden Filme durch bisher unveröffentlichte filmische Dokumente aus der Polizeihistorischen Sammlung Berlin, die den Polizeieinsatz am 2. Juni 1967 aus der Perspektive der Polizei zeigen.

Im Anschluss steht der Filmemacher Thomas Giefer für ein Gespräch über die Ereignisse im Sommer 1967 und ihre Wirkung auf die ästhetische und politische Arbeit an der DFFB zur Verfügung.

Das Archiv der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB) befindet sich in der Deutschen Kinemathek. Es umfasst Filme, Fotos und zahlreiche schriftliche Dokumente – darunter Produktionsunterlagen und Korrespondenzen – aus den Jahren 1966 bis 2015.

Termin: Montag, 29. Mai 2017, 19 Uhr

Weitere Infos unter www.deutsche-kinemathek.de

PrintFriendly and PDF

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen