Jella Haase beim Internationalen Filmfestival in Guadalajara geehrt

Jella Haase in Looping
Jella Haase in Looping. ©Edition Salzgeber

Jella Haase ist beim 32. Internationalen Filmfestival FICG in Guadalajara (Mexiko) für ihre Rolle im Medienboard-geförderten Drama „Looping“ für die “Beste weibliche darstellerische Leistung” geehrt worden.

Regisseurin Leonie Krippendorff hatte mit „Looping“ (Produzent: Jost Hering Filme) ihren Abschluss an der Filmuniversität „Konrad Wolf“ in Potsdam-Babelsberg gemacht.

Die Jury hat den Preis als Anerkennung für Jella Haases „starke charakteristische Darstellung und der mutigen Weise, wie sie diese Rolle verkörperte“, vergeben.

Das FICG feiert in diesem Jahr den deutschen Film. Auf dem Programm standen mehr als 60 deutsche Filme und Koproduktionen. Der Schwerpunkt Deutschland wurde in Zusammenarbeit mit German Films und dem Goethe-Institut Mexiko organisiert.

PrintFriendly and PDF

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen