Serienpreis EPISODE 1 zum sechsten Mal vergeben

Hochschule für Fernsehen und Film München
©HFF, Jens Weber

Zum sechsten Mal haben die Mediengruppe RTL und UFA FICTION zusammen mit der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) München den Preis EPISODE 1 für innovative Serien-Ideen von Studenten*innen vergeben.

In 2020 wurden von den 15 eingereichten Konzepten drei Stoffe von Studenteninnen der HFF München mit einem Preisgeld in Höhe von jeweils 3.000 € ausgezeichnet. Ein weiteres Konzept wurde von der Jury lobend erwähnt. Aufgrund der aktuellen Maßnahmen zum Schutz vor der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus gab es keine Preisverleihung an der HFF München; die Gewinner*innen wurden per E-Mail über ihren Erfolg informiert. Über die Vergabe von EPISODE 1 hat in diesem Jahr eine 6-köpfige Jury entschieden: Doron Wisotzky (Abteilungsleiter Drehbuch HFF München), Viktoria Barkhausen (Producerin UFA FICTION & HFF-Alumna), Frauke Neeb & Hauke Bartel (Leitung Fiction MGRTL), Susanne Königsmann (Referentin Fiction MGRTL), Robert Pfeffer (Lektor Fiction MGRTL). Die Fortsetzung der Kooperation für 2021 ist bereits bestätigt.

Frauke Neeb, Leitung Fiction MGRTL: „Für uns war es die erste EPISODE 1 und wir haben uns sehr gefreut, dass die Veranstaltung im sechsten Jahr eine so gute Resonanz gefunden hat und uns durchweg sehr professionelle Einreichungen erreicht haben.

Hauke Bartel, Leitung Fiction MGRTL: „Wir gratulieren den Preisträgerinnen und freuen uns darauf, mit den kreativen Talenten zusammen mit der UFA Fiction an den Entwicklungsperspektiven der prämierten Stoffe weiterzuarbeiten. Auf ein persönliches Kennenlernen sind wir schon sehr gespannt und wir werden auch die Verknüpfung mit unserem Redaktionsteam sowie den inhaltlichen Austausch weiter fördern.

Viktoria Barkhausen, Producerin UFA FICTION: „Die EPISODE 1 ist ein reiner Serienwettbewerb, bei dem es darauf ankommt, sich einerseits mit den besonderen Erfordernissen eines auf potentiell viele Folgen angelegten TV Formates und anderseits mit den spezifischen Strategien einer kommerziellen Sendergruppe auseinanderzusetzen. Die drei Preisträgerinnen haben in beiderlei Hinsicht ein gutes inhaltliches Gespür bewiesen und qualitativ überzeugt. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit.

Doron Wisotzky, HFF-Abteilungsleiter Drehbuch: „Für EPISODE 1 dürfen wir als Hochschule sehr eng mit gleich zwei großen Branchenpartnern zusammenarbeiten – und genau das macht den Preis für Studenten*innen so besonders, denn er bringt sie schon während des Studiums in eine Situation, die später zu ihrem Berufsalltag gehören wird: Sie entwickeln eine Auftragsarbeit für eine Senderplanung und schärfen damit auch ihr Gespür für den Markt und potenzielle Auftraggeber*innen.

Die ausgezeichneten Konzepte:

MANNY UND DIE MAYERS von Ann-Kathrin Jahn (Drehbuch-Studentin)

ZWEI STERNE PLUS von Anna-Lena Pietzner (Drehbuch-Studentin)

TERRY von Lavina Stauber (Drehbuch-Studentin)

Lobende Erwähnung für:

MR. WRONG von Daniel T. Halsall (Regie-Student Kino- und Fernsehfilm) mit Jonny Roberts

Die Preisträgerinnen erhalten die Möglichkeit, in Zusammenarbeit mit der UFA FICTION und MGRTL ihren Stoff weiterzuentwickeln und diesen dann im Herbst in Köln der Bereichsleitung Fiction und Vertretern*innen der Redaktion persönlich zu präsentieren (Termine noch unter Vorbehalt je nach aktuellen Entwicklungen). Darüber hinaus werden die Preisträgerinnen und die Einreicher der lobenden Erwähnung für zwei Jahre in einen engeren Austausch mit der MGRTL-Fiction-Redaktion genommen. Coronabedingt stehen die genauen Veranstaltungsplanungen noch nicht fest.

Quelle: Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF München)