13th Street Shocking Short 2018 geht an Michael Podogil für „Fucking Drama“

13th Street Shocking Short 2018 - Gewinnerfoto
©2018 Gert Krautbauer für 13th STREET

In München wurde zum 19. Mal der renommierte Kurzfilmpreis 13th Street Shocking Short verliehen.

Der Pay TV-Sender 13TH STREET hatte in diesem Jahr in die Alte Akademie im Herzen Münchens zur „Crime Academy“ als exklusive „Ausbildungsstätte für Verbrecher“ geladen und damit wieder für eine verboten gute Award-Show und eine exklusive Party mit zahlreichen prominenten Gästen gesorgt. Sich gegen die starke Konkurrenz durchsetzen und den Award entgegennehmen konnte der Wiener Regisseur Michael Podogil mit „Fucking Drama“, der die hochkarätig besetzte Jury gleichermaßen fesselte wie begeisterte.

Ein Film, der zum Nachdenken anregt und nachwirkt – er hat mich gepackt und mitgerissen. Die Idee ist originell, der Twist und das Schauspiel haben mich mitfiebern lassen und Emotionen geweckt„, so Schauspielerin und Jurorin Ruby O. Fee zum Gewinnerfilm „Fucking Drama“. Auch Juror und Regisseur Dennis Gansel zeigt sich begeistert vom Kurzfilm des 33-jährigen Michael Podogil: „Er ist spannend und intensiv gespielt, hier funktioniert die Dramaturgie und das Ende.“ Produzent Sven Burgemeister ergänzt: „Wendungsreich, intensiv und ’shocking‘ wird in diesem Kurzthriller mit dem Zuschauer auf intelligente Weise Charade gespielt.

13th Street Shocking Short 2018 - Gewinnerfoto
©2018 Gert Krautbauer für 13th STREET

Aus unzähligen Einreichungen junger Regietalente kürte die Jury bestehend aus Veronica Ferres, Dennis Gansel, Detlef Bothe, Ruby O. Fee, Sven Burgemeister, Oliver Kreuter sowie Karin Schrader den diesjährigen Gewinner des begehrten 13th Street Shocking Short. Überreicht wurde die Trophäe vom Vorjahressieger Josef Brandl. Die Verleihung wurde moderiert von Schauspieler und Gefängnisarzt Joe Bausch.

Dem Preisträger des 13th Street Shocking Short winkt das „Universal Filmmasters Program“ in Hollywood, das den Preisträger in diesem Jahr unter dem Motto „Directors Intensive: Pitch to Premiere“ mit weiteren Regietalenten zusammenbringen wird. Vergangene Preisträger konnten u.a. mit Besuchen bei Dreamworks oder Stunt-Workshops zusätzliche Eindrücke in L. A. sammeln. Michael Podogil hat somit nicht nur die einzigartige Möglichkeit hinter die Kulissen der Universal Studios zu blicken, sondern auch die Chance, wichtige Branchenkontakte zu knüpfen. Zusätzlich darf sich der Gewinner gemeinsam mit den Top 10 Regisseuren über eine Primetime-Platzierung auf 13TH STREET und einer Kinovorführung im Rahmen des Filmfest München freuen.

Über Michael Podogil und „Fucking Drama“

Fucking Drama (Filmszene)
Fucking Drama – ©13th Street

Im Kurzfilm „Fucking Drama“ besucht ein Pärchen ein Untergrund-Theaterstück, das als besonders heftig angepriesen wird. Das Publikum ist eher gelangweilt. Die Stimmung kippt jedoch schlagartig, als der Autor des Stücks den Raum betritt. Der Österreicher Michael Podogil studierte Regie an der Filmakademie Wien. Seine Kurzfilme laufen auf namhaften Festivals. „Fucking Drama“ wurde für einen BAFTA Student Film Awards 2017 nominiert.