Drei Exposés für ARD-Degeto-Nachwuchspreis „Impuls“ 2018 nominiert

ARD Das erste (Logo)
©ARD

Die ARD Degeto vergibt 2018 zum fünften Mal den Nachwuchspreis „Impuls“ für eine erfolgsversprechende Drehbuchidee für den Sendeplatz „Endlich Freitag im Ersten“.

Der Gewinner erhält einen Treatmentauftrag für das Format im Wert von 7.500 Euro. Der Stoffentwicklungspreis wird seit 2014 verliehen und wurde jetzt erstmalig bundesweit ausgeschrieben. Zum ersten Mal wird der Preis im Rahmen des traditionsreichen Studio Hamburg Nachwuchspreises verliehen.

Die Degeto-Jury mit Redaktionsleiter Sascha Schwingel, Stefan Kruppa, Nadine Becker und Carolin Haasis, die diesjährige „Patin“ des Preises, hat aus mehr als 30 Einreichungen drei Exposés nominiert. „Die Auswahl war groß und nicht einfach. Die nominierten Exposés haben uns aus unterschiedlichen Gründen sehr beeindruckt und wir freuen uns sehr, dass der erste bundesweite „Impuls“ Preis so gut angenommen wurde und so viele Einreichungen gebracht hat„, so Redaktionsleiter Sascha Schwingel. Die drei Nominierten sind Helena Hofmann von der Filmakademie BW mit ihrem Exposé „Worauf es ankommt“, „Immer auf der Suche“ von Laura Weigel von der Hamburg Media School und „Das Au Pair“ von Luciana Newton von der HFF München.

Der „Impuls“ wird am 6. Juni 2018 beim 21. Studio Hamburg Nachwuchspreis an die Gewinnerin überreicht. Der ARD Degeto „Impuls“ Preis ist ab diesem Jahr die achte Preiskategorie bei der Verleihung im Hamburger Thalia Theater.

Helena Hofmanns Exposé „Worauf es ankommt“ erzählt die Liebesgeschichte der erfolgreichen Powerfrau Ella, die von einem One-Night-Stand schwanger wird. Sie braucht keinen Mann und keine Hilfe. Aber als sie sich im achten Monat schwanger das Bein bricht, bleibt ihr nichts anderes übrig, als zu ihrer chaotischen Messi-Mutter zu ziehen. In dem Dorf, in dem sie aufgewachsen ist, wohnt auch Florian der Briefträger, der noch nicht weiß, dass er der Vater ist. „Immer auf der Suche“, das Exposé von Laura Weigel, erzählt eine ganz besondere Vater-Tochter-Geschichte. Während ihr Vater an die Existenz der einen, wahren Liebe glaubt, aber die Hoffnung auf eine Partnerin begraben musste, ist Jasna durch den Einzug ihrer langjährigen Fernbeziehung verunsichert. Zusammen lernen Vater und Tochter, dass das mit der Liebe eine komplizierte Sache sein darf. „Das Au Pair“ von Luciana Newton erzählt die Geschichte der ehrgeizigen Rafaela, die ihre Helikopter-Eltern in Brasilien verlässt und als Au Pair nach Deutschland geht. Sie hat den Traum, bei einem großen Autokonzern Karriere zu machen. Der höllische Alltag bei der neurotischen Gastfamilie stellt ihre Willenskraft auf die Probe und die komplizierte Liebe mit dem Umweltaktivisten Florian ihre beruflichen Träume in Frage.