Ausschreibung für den Deutschen Kurzfilmpreis 2018 gestartet

Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters
Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters – Foto: Christof Rieken

Am 28. November 2018 wird die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, den Deutschen Kurzfilmpreis für herausragende Leistungen bei der Produktion deutscher Filme des kurzen Formats verleihen.

Der Deutsche Kurzfilmpreis ist die höchste und bedeutendste Auszeichnung für Kurzfilme in Deutschland. Die Preisgala wird in Kooperation mit der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf in Potsdam ausgerichtet.

Der Deutsche Kurzfilmpreis wird in fünf Kategorien vergeben

  • Spielfilm bis 10 Minuten Laufzeit
  • Spielfilm von mehr als 10 Minuten bis 30 Minuten Laufzeit
  • Animationsfilm bis 30 Minuten Laufzeit
  • Experimentalfilm bis 30 Minuten Laufzeit
  • Dokumentarfilm bis 30 Minuten Laufzeit

Die Prämie für die Auszeichnung mit dem Deutschen Kurzfilmpreis beträgt 30.000 Euro. Die Nominierungsprämie in Höhe von 15.000 Euro wird im Falle der Auszeichnung auf die Prämie für den Deutschen Kurzfilmpreis angerechnet.

Zudem kann im Rahmen der Verleihung des Deutschen Kurzfilmpreises ein Sonderpreis für die sogenannten mittellangen Filme von mehr 30 Minuten bis 78 Minuten Laufzeit verliehen werden, der mit einer Prämie in Höhe von 20.000 Euro dotiert ist.

Alle Prämien sind zweckgebunden zu verwenden für die Herstellung oder Vorbereitung eines neuen Films mit künstlerischer Qualität.

Die Entscheidung über Auszeichnungen und Nominierungen trifft die Kulturstaatsministerin auf der Grundlage der Empfehlungen einberufener Fachjurys.

Den Vorschlagsvordruck sowie das dazugehörige Merkblatt und Infos gibt es hier: Deutscher Kurzfilmpreis