International Emmy Semi Final Judging zum zwölften Mal in Köln

Emmy Awards (Statuette)
©International Academy of Television Arts and Sciences

Zum zwölften Mal findet in Köln eine Semi Final Round of Judging für die International Emmy Awards statt.

Am 21. Juni entscheidet eine Jury aus rund 45 Film- und Fernsehschaffenden im Auftrag der International Academy of Television Arts and Sciences über die Kandidaten in fünf Kategorien. Insgesamt gab es in diesem Jahr über 60 Einreichungen. Die Nominierungen in allen 20 Kategorien werden am 27. September bekannt gegeben. Die 46. Verleihung der International Emmy Awards findet am 19. November in New York statt. Dort wird NRW zum zehnten Mal mit einer Delegation von Fernsehschaffenden vertreten sein, die vom Land, der LfM (Landesanstalt für Medien) und der Film- und Medienstiftung NRW präsentiert wird.

Ein Treffen mit Tradition: Die Semi Final Judgings der International Emmys in der Kölner Marienburg sind gut für den Fernsehstandort NRW, aber auch wichtig für die Verleihung der Internation Emmys im November in New York“, so Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW. „Deutsche Fernsehschaffende haben zahlreiche International Emmys nach Hause gebracht und zeigen damit die hohe Qualität und die Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Fernsehens.

Die Semi Final Round of Judgings wird 2018 durch den Ministerpräsidenten NRW, die Film- und Medienstiftung NRW, die Landesanstalt für Medien in NRW (LfM), Broadview TV, die FilmLounge und die MMC Studios unterstützt. Gastgeber sind der deutsche Academy-Botschafter und Kölner Produzent Leopold Hoesch (Broadview TV), das ZDF ist vertreten durch Frank Zervos, Ehrengast ist die ehemalige Drama-Chefin der Danish Broadcasting Corporation (DR) Piv Bernth (Apple Tree Production Denmark). Im Vorfeld der Verleihung finden in jedem Jahr weltweit etwa 30 Semi Final Judgings statt, bei denen über die Nominierungen in zehn Kategorien entschieden wird. Köln ist seit 2008 als Austragungsort dabei.

Die Filmstiftung, das Land NRW und die LfM kooperieren seit 2009 mit den International Academy of Television Arts and Sciences und sind jedes Jahr im Rahmen der NRW-Präsentation vor Ort. Die Internationalisierung im TV-Geschäft und der Trend zu hochwertigen Serien haben die Stellung der International Emmy Awards als führende Wettbewerbs-Plattform im Fernsehbereich inzwischen weiter ausgebaut. Für die Verleihung im vergangenen November waren zwei deutsche Produktionen nominiert. Bei der Gala wurde „Familie Braun“ als Sieger in der Kategorie Best Short-Form Series ausgezeichnet, eine Koproduktion von Polyphon und ZDF. Im April dieses Jahres erhielt in Cannes die TV-Serie „Club der Roten Bänder“ der Kölner Bantry Bay Productions den International Emmy Kids Awards in der Kategorie Serie. In der Kategorie „Best TV Movie/Mini-Series“ hatte bereits 2014 die filmstiftungsgeförderte Produktion „Unsere Mütter, unsere Väter“ von Philipp Kadelbach einen International Emmy gewonnen.