DER VORNAME knackt Besuchermarke von einer Million Kinogängern

Der Vorname (Filmszene)
©Constantin Film Verleih

Die Komödie von Sönke Wortmann konnte sich seit dem Kinostart am 18. Oktober 2018 in den Top 15 der deutschen Kinocharts halten und ist nun, nach 9 Wochen Spielzeit, Besuchermillionär.

Bei den Kinovorführungen gab es häufig Szenenapplaus. Die Gesellschaftskomödie mit Christoph Maria Herbst, Florian David Fitz, Caroline Peters, Justus von Dohnányi, Janina Uhse und Iris Berben läuft über Weihnachten noch in knapp 300 Kinos.

Über DER VORNAME

Es hätte ein wunderbares Abendessen werden können, zu dem Stephan (Christoph Maria Herbst) und seine Frau Elisabeth (Caroline Peters) in ihr Bonner Haus eingeladen haben. Doch als Thomas (Florian David Fitz) verkündet, dass er und seine schwangere Freundin Anna (Janina Uhse) ihren Sohn Adolf nennen wollen, bleibt den Gastgebern und dem Familienfreund René (Justus von Dohnányi) bereits die Vorspeise im Hals stecken. Man faucht einander Wahrheiten ins Gesicht, die zugunsten eines harmonischen Zusammenseins besser ungesagt geblieben wären. Starke Egos geraten aneinander, Eitelkeiten werden ausgespielt und der Abend eskaliert: die Diskussion über falsche und richtige Vornamen geht in ein Psychospiel über, bei dem die schlimmsten Jugendsünden und die größten Geheimnisse aller Gäste serviert werden.

Sönke Wortmann („Frau Müller muss weg“, „Die Päpstin“) führte bei DER VORNAME Regie, nach dem gleichnamigen französischen Bühnenhit „Le Prénom“ von Alexandre de la Patelliére und Matthieu Delaporte. Produzenten sind Tom Spieß und Marc Conrad. Executive Producer ist Martin Moszkowicz.

DER VORNAME ist eine Constantin Film Produktion und wurde gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW, der Filmförderungsanstalt (FFA), dem FilmFernsehFonds Bayern (FFF) und dem Deutschen Filmförderfonds (DFFF).