Kinocharts Deutschland – „Avengers: Infinity War“ am dritten Wochenende weiter ohne Konkurrenz

Avengers: Infinity War (Filmszene)
Avengers: Infinity War – ©Marvel Studios

Mit fast 420.000 Marvel-Fans und rund 4,8 Mio. Euro an den Kinokassen hat „Avengers: Infinity War“ ohne Probleme seine Spitzenposition behauptet.

Damit liegt der Blockbuster inzwischen bei gesamt ca. 2,7 Mio. Besuchern „Avengers: Infinity War“ hat bereits schon jetzt das Gesamtergebnis von „Guardians of the Galaxy, Vol. 2“ kassiert und ist aktuell der erfolgreichste Film aus dem Hause Marvel.

Die „Verfolger“

Neuling „Rampage – Big Meets Bigger“ mit Dwayne Johnson, lief mit 122.500 Besuchern und 1,25 Mio. Euro (517 Kinos) an und schnappt sich Platz zwei, ein eher durchwachsener Start. Knapp dahinter kann „Wahrheit oder Pflicht“ mit 1,1 Mio. Euro und 123.000 Kinogängern (386 Kinos) einen guten dritten Platz aufweisen. Die neue Komödie „I Feel Pretty“ mit Amy Schumer landet mit 85.000 Besuchern (399 Kinos) und 730.000 Euro auf dem vierten Platz. „Liliane Susewind – Ein tierisches Abenteuer“ von Joachim Masannek belegt mit 635.000 Euro und 95.000 Kinogängern (523 Kinos) Platz fünf.

Wahrheit oder Pflicht - aka Blumhouse präsentiert: Wahrheit oder Pflicht (Filmszene)
Wahrheit oder Pflicht – aka Blumhouse präsentiert: Wahrheit oder Pflicht – ©Universal Studios

Ein weiteres starkes Wochenende schafft „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer„, 90.000 Besucher und 570.000 Euro an seinem siebten Wochenende bedeuten Platz sechs. Auf Platz 13 findet sich mit 21.500 Zuschauern und 180.000 Euro „3 Tage in Quiberon„.

Der Berlinale-Eröffnungsfilm „Isle of Dogs – Ataris Reise“ von Wes Anderson, startete mit 24.000 Zuschauern (104 Kinos) und fast 200.000 Euro auf Platz zwölf. „Der Buchladen der Florence Green“ mit Emily Mortimer und Bill Nighy, ebenfalls ein Neustart, landete mit 13.500 Besuchern (94 Kinos) und 120.000 Euro auf Platz 16. Das Kriegsdrama „Sobibor“ sortiert sich mit 10.500 Kinogängern und 114.000 Euro Umsatz direkt dahinter ein, der Film von und mit Konstantin Khabenskiy und Christopher Lambert als SS Oberscharführer startete erst am 13.5. Platz 20 geht an die Doku „Auf der Jagd – Wem gehört die Natur?“ von Regisseurin und Autorin Alice Agneskirchner, 7000 Besucher (120 Kinos) ließen knapp 60.000 Euro an den Kinokassen.

Insgesamt zog es 1,2 Mio. Besucher in die besten 20 Filme, umgesetzt wurden dabei 11,2 Mio. Euro.