Kinocharts USA – „Crazy Rich Asians“ erobert die Spitze

Crazy Rich (Filmszene)
Crazy Rich – ©Warner Bros. Entertainment Inc. und RatPac-Dune

Crazy Rich Asians“ (In Deutschland „Crazy Rich„) sorgt in den USA für erstaunen.

Die romantische Komödie von Jon M. Chu erobert die Spitze der US-Kinocharts. Seit seinem Start in 3384 Kinos hat der Film 33,2 Mio. US-Dollar eingespielt. „Crazy Rich Asians“ ist somit der zweite Warner-Film in Folge, der die Erwartungen übertrifft: Der bisherige Spitzenreiter „Meg„, hat an seinem zweiten Wochenende 21 Mio. US-Dollar eingespielt und landet auf dem zweiten Platz, gesamt sind bisher 83,6 Mio. US-Dollar auf der Haben Seite. Weltweit betrachtet liegt der Actionthriller von Jon Turteltaub mit Jason Statham und Li Bingbing bereits bei mehr als 300 Mio. US-Dollar.

„Mile 22“ von Regisseur Peter Berg mit Mark Wahlberg in der Hauptrolle, kann sich mit 13,4 Mio. US-Dollar (3520 Kinos) den dritten Platz sichern. Auf dem vierten Platz kann sich „Mission: Impossible – Fallout“ mit 10,6 Mio. US-Dollar (gesamt 180,8 Mio. US-Dollar) an seinem vierten Wochenende behaupten. Mit 10,3 Mio. Dollar in 2719 Kinos startet der prähistorische Abenteuerfilm „Alpha“ auf Platz fünf. Unter der Regie von Albert Hughes spielt Kodi Smit-McPhee einen jungen Mann, der einen einsamen Wolf zu zähmen versucht, zu einer Zeit als noch Mammuts die Erde bevölkerten.