Kinocharts USA – „Mission: Impossible – Fallout“ behauptet Platz 1

Mission: Impossible - Fallout (Filmszene)
Mission: Impossible – Fallout – ©Paramount Pictures

Mission: Impossible – Fallout“ von Christopher McQuarrie hält unangefochten die US Spitze und liegt im direkten Vergleich auch vor dem Vorgänger „Mission: Impossible – Rogue Nation“, bei dem Christopher McQuarrie ebenfalls Regie führte.

Zwar ging der Umsatz um 44 Prozent runter, aber mit weiteren 34 Mio. US-Dollar liegt „Fallout“ bei gesamt 123,3 Mio. US-Dollar. „Rogue Nation“ hatte an seinem zweiten Wochenende bei einem Rückgang von 49 Prozent rund 28,5 Mio. US-Dollar eingespielt.

Der zweite Platz geht an „Christopher Robin“ von Marc Forster mit Ewan McGregor, der mit 26,2 Mio. US-Dollar in 3602 Kinos startete. „Bad Spies“ mit Mila Kunis und Kate McKinnon erzielte mit 12,8 Mio. US-Dollar Umsatz (3111 Kinos) ein bestenfalls durchwachsenes Ergebnis und landet auf Platz drei. Auf dem vierten Platz sortiert sich „Mamma Mia! Here We Go Again“ ein, mit 8,9 Mio. US-Dollar liegt der Gesamtumsatz nun bei 91,1 Mio. US-Dollar. Der Actionthriller „Equalizer 2“ von Antoine Fuqua kann mit 8,4 Mio. US-Dollar (Gesamt 79,4 Mio. US-Dollar) den fünften Platz für sich beanspruchen.