Deutsche Kinemathek präsentiert Doku IM LAND MEINER ELTERN in digital restaurierter Fassung

Im Land meiner Eltern (Filmszene) - BRD 1981, Regie: Jeanine Meerapfel
Foto: Deutsche Kinemathek

In der Filmreihe FILMSPOTTING – ERKUNDUNGEN IM FILMARCHIV DER DEUTSCHEN KINEMATHEK bildet die Dokumentation den Auftakt zu einer Werkschau, die das Bundesplatz-Kino der Filmemacherin Jeanine Meerapfel aus Anlass ihres 75. Geburtstages am 14. Juni widmet.

Nach der Aufführung findet ein Filmgespräch mit Jeanine Meerapfel statt.

„Wenn es Hitler nicht gegeben hätte, wäre ich ein deutsch-jüdisches Kind geworden, mehr deutsch als jüdisch, geboren in einem kleinen süddeutschen Dorf. Aber ich bin in Argentinien geboren, meine Muttersprache ist Spanisch. 1960 kam ich nach Deutschland.“

In ihrem Dokumentarfilm IM LAND MEINER ELTERN nimmt die Filmemacherin Jeanine Meerapfel diese Ausgangssituation auf und begibt sich zum einen auf die Suche nach ihrer eigenen Identität, nach möglichen jüdischen Wurzeln, und hinterfragt zum anderen das jüdische Leben in Deutschland. Sie porträtiert und interviewt im damals geteilten Berlin u.a. jüdische Kulturschaffende, zeichnet deren Alltag ebenso nach wie ihre Integration in eine bundesdeutsche Gesellschaft – eine Gesellschaft zwischen Vergessen und Aufarbeitung.

Im Land meiner Eltern (Filmszene) - BRD 1981, Regie: Jeanine Meerapfel
Foto: Deutsche Kinemathek

Der filmische Kunstgriff, mit Kinderaugen auf Deutschland zu schauen, lässt gewohnte Dinge deutlicher erscheinen. Meerapfels für den WDR entstandener Film ist zugleich privates Tagebuch und Spiegel der sozialen Realität in der Bundesrepublik Deutschland.

Er wurde 1981 auf der Internationalen Filmwoche Mannheim mit einem Filmdukaten ausgezeichnet.

Ort: Kino Arsenal im Filmhaus am Potsdamer Platz, Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin, Tel. 030 26955-100 oder ticket@arsenal-berlin.de, Tickets: Eintritt: 8 Euro

Filmspotting: 30. April, Kino Arsenal

Werkschau: 6. Mai bis 14. Juni, Bundesplatz-Kino, www.bundesplatz-kino.de

Weitere Infos unter www.deutsche-kinemathek.de

Alle Angaben ohne Gewähr