ERKUNDUNGEN IM FILMARCHIV DER DEUTSCHEN KINEMATHEK – Regisseurin Dagmar Knöpfel zu Gast im Kino Arsenal

Brigitta (D 1994, Regie: Dagmar Knöpfel) - Filmszene
©Dagmar Knöpfel

In der Filmreihe FILMSPOTTING – ERKUNDUNGEN IM FILMARCHIV DER DEUTSCHEN KINEMATHEK präsentiert die Deutsche Kinemathek den Film BRIGITTA von Regisseurin Dagmar Knöpfel.

BRIGITTA, die Verfilmung der gleichnamigen Novelle von Adalbert Stifter, wurde ausschließlich an Originalschauplätzen in Ungarn gedreht. Das Werk wartet mit großartigen Schwarz-Weiß-Bildern auf, die die Landschaft, die Gesichter und die ruhige Atmosphäre der literarischen Vorlage stimmig einfangen.

Über den Film

Ungarn, Mitte des 19. Jahrhunderts. Florian, ein junger Maler macht sich auf den Weg, seinen Freund, den Major István Murai zu besuchen. Seine Reise führt ihn durch die Weite der Puszta. Der junge Mann ist gebannt von der Schönheit der Natur und lässt sich von ihr leiten. Er nimmt sich Zeit für die Begegnungen mit Land und Leuten und die Malerei.

Brigitta (D 1994, Regie: Dagmar Knöpfel) - Filmszene
©Dagmar Knöpfel

Auf Umwegen und mit Hilfe einer geheimnisvollen Reiterin (Brigitta) gelangt Florian auf das entlegene Gut seines Freundes. Der Major lebt zurückgezogen und erscheint dem jungen Maler zunächst glücklich. Nur nach und nach hebt sich das Geheimnis um ihn und Brigitta. Eine Geschichte über Liebe, Freundschaft und Schönheit – die der Natur und der Menschen.

Anschließend findet ein  Filmgespräch mit Regisseurin Dagmar Knöpfel statt.

Termin ist der 28. Mai 2018, 19 Uhr, Kino Arsenal

Ort: Kino Arsenal im Filmhaus am Potsdamer Platz, Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin, Tel. 030 26955-100 oder ticket@arsenal-berlin.de, Tickets: Eintritt: 8 Euro (ohne Gewähr)

Weitere Infos unter www.deutsche-kinemathek.de