Oscar©-prämierter Kameramann Roger Deakins zu Gast in der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) München

Kameramann Roger Deakins (rechts) am Set von Blade Runner 2049
Kameramann Roger Deakins (rechts) am Set von Blade Runner 2049 – ©Sony Pictures, Alcon Entertainment

Der britische Kameramann Roger Deakins, der für seine Bildgestaltung des Films BLADE RUNNER 2049 mit dem Academy Award geehrt wurde, kommt an die Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) München, um mit HFF-Kameraprofessor Tom Fährmann über seine Arbeit zu sprechen.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Filmtechnikunternehmen ARRI statt.

Roger Deakins wurde in Torquay, Devon, England geboren. Nach seinem Studium an der Kunsthochschule und der National Film School arbeitete er als Kameramann für Dokumentationen, die ihm oft einen besonderen Einsatz abverlangten, wie u.a. die filmische Begleitung des Whitbread Round the World Yacht Race – dafür war er 9 Monate als Crew Mitglied an Bord dabei, wobei ihm einzigartige Aufnahmen gelangen.

Danach begann Deakins fürs Kino zu arbeiten, zunächst in England, später auch in den USA. Bis zu seinem Oscar® im Januar 2018 für die Bildgestaltung von BLADE RUNNER 2049 war Deakins 13 Mal nominiert – er hält damit den Weltrekord des am häufigsten Oscar®-nominierten Kameramannes bis heute. Zu seinen bekanntesten Arbeiten als Kameramann zählen u.v.a. SICARIO, JAMES BOND 007: SKYFALL, TRUE GRIT, DER VORLESER, NO COUNTRY FOR OLD MEN, O BROTHER, WHERE ART THOU? und FARGO.

Als seine beiden „Lieblings-Hobbies“ gibt Deakins auf seiner Website (www.rogerdeakins.com) Fischen und Standfotografie an. Mit der Website will Deakins die Diskussion rund um Bildgestaltung und Filmemachen befördern und zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch unter Kamerafrauen/männern beitragen.

Tom Fährmann studierte zunächst Lehramt und Pädagogik, bevor er seine Liebe zum Film entdeckte und mit einem abgeschlossenen Studium an der HFF München zu seinem Beruf machte. Er hat in seiner beruflichen Karriere alle Genres kennengelernt. Neben ca. 900 Commercials drehte er als Kameramann zahlreiche Fernsehfilme und aufwändigste Kinofilme, wie z.B. DIE PÄPSTIN. Für viele seiner Filme erhielt er Auszeichnungen, so u.a. den Bayerischen Filmpreis für Kamera und den Deutschen Kamerapreis. Stets war er in seiner Arbeit neugierig auf die Geschichten, die erzählt werden sollen. Seine Aufgabe sieht er darin, die richtigen Bilder für die jeweilige Geschichte zu finden. Dabei ist er immer im Gespräch mit dem Regisseur und dem Autor, arbeitet teilweise sogar selbst als Co-Autor mit. Den Anspruch, dass Film Teamarbeit ist, lebt er in seiner Arbeit und hält ihn auch für ein Leitmotiv für seine Lehrtätigkeit.

Seinem Interesse für die Pädagogik und dem Vermitteln von Inhalten ist Tom Fährmann treu geblieben und unterrichtete daher während seines gesamten Berufslebens an vielen Filmhochschulen, so auch der HFF München.

Termin und Ort

Q & A mit Roger Deakins | Moderation: Tom Fährmann
Freitag, 28. September von 18.30 – 20.30 Uhr

HFF München | AudimaxX | Bernd-Eichinger-Platz 1
Eintritt frei | keine Anmeldung erforderlich

(alle Angaben ohne Gewähr)