SAUERKRAUTKOMA feiert Weltpremiere in München

Sauerkrautkoma (Premierenfoto 08.2018)
©Constantin Film Verleih

Trotz hochsommerlicher Temperaturen feierte das Premierenpublikum im angenehm kühlen Mathäser-Kino die Darsteller.

Bei der Premiere im Mathäser Filmpalast in München waren Sebastian Bezzel, Simon Schwarz, Lisa Maria Potthoff, Enzi Fuchs, Eisi Gulp, Sigi Zimmerschied, Daniel Christensen, Gerhard Wittmann, Stephan Zinner, Max Schmidt, Nora Waldstätten, Gedeon Burkhard, Ferdinand Hofer und Harry G. zusammengekommen. Auch Autorin Rita Falk, Regisseur Ed Herzog, Produzentin Kerstin Schmidbauer, Constantin Film-Vorstandsvorsitzender Martin Moszkowicz und Vorstandsmitglied Oliver Berben, Co-Produzentin Stephanie Heckner, Staatsminister Georg Eisenreich, Drehbuchautor Stefan Betz, wie auch die Geschäftsführerin des FilmFernsehFonds Bayern Dorothee Erpenstein amüsierten sich zusammen mit dem Film-Dreamteam bei der anschließenden Premierenfeier.

Über Sauerkrautkoma

Sauerkrautkoma (Filmszene)
©Constantin Film Verleih

„Sie wollen doch nicht ihre besten Jahre in diesem Nest verplempern?“ wird der Hohepriester der Wurschtigkeit, der Eberhofer Franz (Sebastian Bezzel), gefragt. Doch. Genau das war eigentlich der Plan des niederbayerischen Dorfpolizisten. Das öde Niederkaltenkirchen verlässt er nämlich höchst ungern und Zeitverplempern gehört zu seiner Kernkompetenz. Die eher unfreiwilligen Erfolge als Ermittler haben aber mittlerweile zu einer Beförderung nach München geführt – für Franz ist es eher eine Strafversetzung. Seine On-Off-Liebe Susi, den kiffenden Vater (Eisi Gulp), den von Panida verlassenen und deshalb liebeskranken Bruder (Gerhard Wittmann) und die dauerkochende Oma (Enzi Fuchs) muss er in der Heimat zurücklassen, und auch die Besäufnisse mit dem Chaoten-Kumpel-Trio Simmerl, Flötzinger und Wolfi (Stephan Zinner, Daniel Christensen, Max Schmidt) könnten künftig seltener werden.

Franz zieht also in die Großstadt zu seinem übereifrigen Freund, dem Privatdetektiv Rudi Birkenberger (Simon Schwarz), und darf die nur nachlässig verschönerte „Selbstmörder-Suite“ vom suizidalen Vorgänger und die Hälfte der horrenden Miete übernehmen. Rudi behauptet zwar, dass „sich die Versorgungslage in München seit 1949 merklich verbessert hat“, kann selber aber höchstens Ravioli-Dosen öffnen. Gut, dass der Franz von der Oma einen Eimer Sauerkraut mitbekommen hat. Dessen abführende Wirkung wird bald vom gierigen Rudi am eigenen Leib getestet, und so muss Franz den gemeinsamen Spezl, den Pathologen Günther (Michael Ostrowski), zur medizinischen Hilfe rufen: SAUERKRAUTKOMA lautet dessen hämische Diagnose und Rudis Überleben ist gesichert…

Nach den sensationellen Erfolgen von DAMPFNUDELBLUES, WINTERKARTOFFELKNÖDEL, SCHWEINSKOPF AL DENTE und GRIESSNOCKERLAFFÄRE, die zusammen über 2,4 Mio. Fans im Kino erreicht haben, ist SAUERKRAUTKOMA die fünfte Verfilmung eines Eberhofer-Bestsellers.

SAUERKRAUTKOMA ist eine Constantin Film Produktion in Co-Produktion mit der ARD Degeto und dem Bayerischen Rundfunk und wurde mit Mitteln des FilmFernsehFonds Bayern, des Deutschen Filmförderfonds sowie der Filmförderungsanstalt gefördert.

Auf Kinotour geht’s ab dem 8. August: Kinotour SAUERKRAUTKOMA