spotlight Festival für Bewegtbildkommunikation mit starkem Wettbewerbsjahrgang 2020

spotlight Festival für Bewegtbildkommunikation (Logo)
©spotlight Festival für Bewegtbildkommunikation

Mit der neuen Kategorie SOCIAL INFLUENCE hat Deutschlands Festival Nr. 1 für Bewegtbildkommunikation ganz offensichtlich einen Nerv getroffen.

Ein ausgesprochen starker Wettbewerbsjahrgang 2020 macht deutlich, was Menschen wie Macher derzeit bewegt und was sie auf überzeugende und kreative Weise einfordern: mehr gesellschaftliche Verantwortung. Das Motto „Haltung zeigen“, das über der Vortragsreihe spotlight FORUM steht, darf deshalb für das ganze Festival gelten.

Neue Wettbewerbskategorie SOCIAL INFLUENCE löst Einreichboom aus

SOCIAL INFLUENCE bewertet soziale Narrative und Botschaften aus allen Bereichen unserer Zivilgesellschaft – gleichgültig ob sie von Unternehmen, NGOs, Parteien oder Influencern verbreitet werden. Mit diesem auf die Inhalte, weniger auf das Format ausgerichteten Konzept rannte spotlight offene Türen ein. Denn im Jahrgang 2020 ist eine große Ernsthaftigkeit zu spüren, die auch Themen wie Umweltverschmutzung, Kinderarbeit, Wasserknappheit, Flucht und Vertreibung, Fake News und Hetze im Internet in den Blick nimmt. Das Bedürfnis, Mensch und Natur auf unserem (einen!) Planeten wieder in eine Balance zu bringen und das egoistische Handeln Einzelner wie ganzer Gesellschaften einzudämmen, ist bei den Einreichungen 2020 quasi mit Händen zu greifen – und zwar in sämtlichen Wettbewerben, besonders aber beim Nachwuchs! Zudem hat die Einführung der neuen Kategorie offensichtlich verstärkt zur Beteiligung animiert: Allein 53 Spots wurden für SOCIAL INFLUENCE, insgesamt 322 eingereicht – eine Gesamtzahl, die in der spotlight-Geschichte bislang nur einmal übertroffen wurde.

spotlight-Festival: Verstärkter Fokus auf Inhalte und gesellschaftspolitische Bildung

Bewegtbildkommunikation ist ebenso Spiegel wie Treiber gesellschaftlicher Entwicklungen. Die seismischen Erschütterungen, die unseren jahrzehntelang eingeübten Lebensstil, ja unser gesamtes politisches System erfasst haben, wirken sich spürbar aus auf die Agenturszene – und – in noch größerem Maße – auf den studentischen Nachwuchs. spotlight reflektiert diesen Wandel gleich in mehrfacher Hinsicht: Das erfolgreiche medienpädagogische Programm von spotlight wird ausgebaut und firmiert 2020 als spotlight DURCHBLICK 2.0. Wie bisher stimmen die jugendlichen Teilnehmer über die Publikumsrolle ab und diskutieren mit den Kreativen. Dieses Angebot wird künftig durch einen einführenden Workshop ergänzt. Hier vermitteln die Medienpädagogin Saskia Nakari und Prof. Henning Patzner (HFF München) elementares Wissen rund um das Bewegtbild – angefangen von der Montage bis hin zur genauen Analyse der Absenderperspektive. Ziel ist es, die Jugendlichen umfassend zu sensibilisieren und in die Lage zu versetzen, Information von Manipulation, Nachrichten von Fake News besser zu unterscheiden.

spotlight FORUM: Hochklassige Vortragsreihe stellt Verantwortung in den Mittelpunkt

Als eines der traditionellen Festival-Highlights sorgt das spotlight FORUM mit seinen sehr persönlich gehaltenen Impulsvorträgen von Top-Kreativen für Substanz und inhaltliche Vertiefung. Unter dem Motto Haltung zeigen widmet sich die Vortragsreihe dieses Jahr ebenfalls dem Thema Social Influence und den gesellschaftlich relevanten Botschaften. Denn aktuelle Studien zeigen: Mittlerweile sieht die große Mehrheit der Verbraucher in Marken nicht nur Produkte, sondern fordert auch eine klare Positionierung der Unternehmen in gesellschaftlichen Fragen ein. Viele Firmen haben darauf bereits reagiert und betreiben aktiv den strategischen Wandel – den es selbstverständlich auch zu kommunizieren gilt. Anhand von konkreten Cases geben die FORUM-Referent(inn)en Einblicke in die Bereiche Social Influence, Werbung, Filmproduktion und Digital. Das Line-up 2020: Matthias Harbeck (Geschäftsführer & Partner Serviceplan, München) / Stefan Zschaler (Founder & Creative Partner Tanktank, Hamburg) / Monica Menez (Menez Moving Images, Stuttgart) / Marc Wirbeleit (Strategic Creative Facebook Germany) und Oliver Handlos (Geschäftsführer Scholz & Friends, Berlin). Es moderiert Bernd Graff, Kulturredakteur der Süddeutschen Zeitung und langjähriges Mitglied der spotlight-Fachjury.

spotlight-Awards: Die Erfolgswährung

Ein spotlight-Award genießt hat nicht nur einen hohen Stellenwert innerhalb der Branche, sondern bedeutet gleichzeitig auch wertvolle Punkte im deutschen Kreativ-Ranking. Die Preise werden traditionell in zwei Wettbewerben vergeben: spotlight PROFESSIONALS für die Besten der Branche und spotlight STUDENTS für den Nachwuchs. Die Profis gehen an den Start in den Kategorien TV & KINO, WEB & MOBILE, TRAILER / TEASER / TRENNER,  ANIMATION, DIGITALE KAMPAGNE und DIGITALE INNOVATION sowie erstmals SOCIAL INFLUENCE. Und auch die Studenten können 2020 ihre Spots nicht nur in den angestammten Formaten TV & KINO oder WEB & MOBILE einreichen, sondern auch in der neuen Kategorie SOCIAL INFLUENCE. Die Preisentscheidungen werden in den Wettbewerben doppelt getroffen: von der Gesamtheit der live abstimmenden Zuschauer sowie von der hochrangigen Fachjury. Neben den wertvollen Punkten im Kreativ-Ranking für die Profis können sich die von der Fachjury mit Gold ausgezeichneten Studenten studentischen Gold-Gewinner der Fachjury-Awards über Preisgelder in Höhe von insgesamt € 4.500 freuen.

spotlight-Festival 2020

Zum 23. Mal begleitet, analysiert und bewertet spotlight im März 2020 die Bewegtbildkommunikation, die in den letzten Jahren zum Dreh- und Angelpunkt unserer digital organisierten Gesellschaft geworden ist. Als omnipräsente, von allen vermeintlich verstandene Weltsprache beherrscht sie unser Denken und Fühlen. Die Mittel und Möglichkeiten ihrer Erzeugung und Anwendung sind inzwischen ebenso entgrenzt wie die daraus resultierenden Chancen und Risiken. Das spotlight-Festival hat es sich zur Aufgabe gemacht, nicht nur Orientierung in der Bilderflut zu bieten, sondern auch positive Trends zu honorieren. Die neue Wettbewerbskategorie SOCIAL INFLUENCE zeichnet Spots aus, die zu mehr gesellschaftlicher Verantwortung ermutigen. Der führende deutsche Kreativwettbewerb bekennt sich damit zu einem zentralen demokratischen Auftrag: selbst Haltung zu zeigen und die seriöse, wertegeleitete Information zu fördern.

Das 23. spotlight-Festival findet am 19. und 20. März 2020 zum sechsten Mal in Stuttgart statt. Veranstaltungsort für sämtliche Events am Publikumstag 20. März 2020 ist der Hospitalhof Stuttgart.

spotlight hat sich am Standort Baden-Württemberg zum größten Festival für Bewegtbildkommunikation im deutschsprachigen Raum entwickelt und zählt zu den weltweit wichtigsten Kreativwettbewerben in den Top-Rankings von W&V und Handelsblatt sowie HORIZONT. Die Besonderheit des Festivals ist das Nebeneinander von Profi- und Nachwuchsarbeiten, die jeweils von einer hochkarätig besetzten Fachjury und live vom Publikum im Saal bewertet werden. Das Festival trägt mit seinen Kategorien sowohl den klassischen Formaten Rechnung als auch sämtlichen innovativen Verbreitungsformen der Bewegtbildkommunikation – die sich besonders im Online-Bereich weiter rasant entwickeln.

Das Festivalprogramm im Überblick

Donnerstag, 19. März 2020

9:30 Uhr, Rathaus Stuttgart – nicht öffentlich
Sitzung der Fachjury

19:00 Uhr, Hospitalhof Stuttgart
spotlight PUBLIKUMSABSTIMMUNG zur Kür der Finalisten
Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung wird erwartet.

20:15 Uhr, Mezzogiorno Stuttgart – nicht öffentlich
spotlight JUDGEMENT NIGHT – STUDENTS MEET JURY
Begegnung und Austausch mit den Mitgliedern der Fachjury. Exklusive Veranstaltung für die im Wettbewerb aktiven Studierenden.

Freitag, 20. März 2020

9:30 Uhr, Hospitalhof Stuttgart

spotlight DURCHBLICK 2.0

will die Medienkompetenz von Schülerinnen und Schüler stärken und über über Karrieremöglichkeiten in der Kreativwirtschaft informieren. Beim einführenden Workshop und der Diskussion über das Filmprogramm engagieren sich die Medienpädagogin Saskia Nakari und Prof. Henning Patzner (HFF München). Anmeldung unter info@spotlight-festival.de.

14:00 Uhr bis 17:00 Uhr, Hospitalhof Stuttgart

spotlight FORUM

Unter dem Motto Haltung zeigen wagen Top-Kreative den Blick in die Glaskugel. Es referieren Matthias Harbeck (Geschäftsführer & Partner Serviceplan, München) / Stefan Zschaler (Founder & Creative Partner Tanktank, Hamburg) / Monica Menez (Menez Moving Images, Stuttgart) / Marc Wirbeleit (Strategic Creative Facebook Germany) sowie Oliver Handlos (Geschäftsführer Scholz & Friends, Berlin). Begrenzte Plätze.

20:00 Uhr, Hospitalhof Stuttgart

spotlight AWARD GALA, anschließend Festival-Ausklang und Get-Together am Buffet
Zum krönenden Abschluss von spotlight im stilvollen Ambiente des Paul-Lechler-Saals treten Branche und Zuschauer in ideelle Konkurrenz – bei den Preisentscheidungen. Die Fachjury-Gewinner stehen zu diesem Zeitpunkt bereits fest. Das Publikum entscheidet in digitaler Live-Abstimmung über die Ränge Gold – Silber – Bronze der Finalisten.

Weitere Infos unter www.spotlight-festival.de

Quelle: spotlight Festival für Bewegtbildkommunikation