11 Filmprojekte von HFF-Studierenden und Absolventen beim 39. Filmfestival Max Ophüls Preis

Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) München (Logo)
©HFF München

Darunter im mittellangen Wettbewerb ENDLING von Alex Schaad, der für seinen letzten Film INVENTION OF TRUST 2016 mit dem Max Ophüls Preis als bester Mittellanger Film sowie mit dem Studenten-Oscar® in Gold ausgezeichnet wurde.

Außerdem geht der diesjährige Ehrenpreis des Saarbrückener Filmfestivals an HFF-Alumna Doris Dörrie.

Svenja Böttger, Leiterin des Filmfestivals Max Ophüls Preis, über die Autorin und Regisseurin, die an der HFF München den Lehrstuhl Creative Writing innehat:

„Doris Dörries Leidenschaft, Geschichten für ein großes Publikum zu erzählen und dafür kontinuierlich alle nötigen medialen, kulturellen und formalen Grenzen zu überschreiten, macht sie nicht nur zu einer Ausnahmeerscheinung im deutschen Film. Durch ihre kreative Vielfalt und den Mut, neue schöpferische Wege zu gehen, inspiriert sie seit vielen Jahren die Entwicklung junger Filmschaffender.“

Die Filme aus der HFF München auf dem 39. Filmfestival Max Ophüls Preis

Wettbewerb Kurzfilm

EGO
Regie: Lukas Baier

Buch: Christine Heinlein
Produktion: Nikolai Fitzgerald
Kamera: Tilmann Wittneben

SQUASH
Regie: Maximilian Bungarten

Produktion: Aylin Kockler
Kamera: Felix Pflieger

Wettbewerb Mittellanger Film

DEATH IS SO PERMANENT
Regie: Moritz S. Binder

Produktion: David Armati Lechner
Kamera: Tim Kuhn

ENDLING
Regie: Alex Schaad

Produktion: Richard Lamprecht, Veronika Faistbauer
Kamera: Ahmed El Nagar

ES IST EGAL, ABER
Regie: Christoph Ischinger

Produktion: HFF München
Kamera: Jakob Beurle

FREMDE
Regie: Tim Dünschede

Produktion: HFF München u.a.
Kamera: Holger Jungnickel

I.O.X.
Regie: Gwendolin Stolz

Buch: Bernd Blaschke
Produktion: Passanten Film
Kamera: Pius Neumaier

#WANNADIE
Regie: Anja Badeck

Buch: Katrin Arendt, Natalia Ourvalova
Produktion: Lena Karbe
Kamera: Eugen Gritschneder

Wettbewerb Dokumentarfilm

GERMANIA
Regie: Lion Bischof

MOP Watchlist

LUFT
Regie: Anatol Schuster

Buch: Anatol Schuster und Britta Schwem
Produktion: Isabelle Bertolone und Marius Ehlayil mit WIRfilm
Kamera: Julian Krubasik

MOP Shortlist

DER WANDERER
Regie: Anatol Schuster

Produktion: Isabelle Bertolone und Marius Ehlayil mit WIRfilm
Kamera: Adrian Campean

Der Max Ophüls Preis wird von der Stadt Saarbrücken jährlich in Würdigung der Verdienste des aus Saarbrücken stammenden Regisseurs Max Ophüls verliehen. Ziel ist die Auszeichnung und Förderung von Nachwuchs-Regisseurinnen und -Regisseuren im deutschsprachigen Raum.