„Cold War – Der Breitengrad der Liebe“ eröffnet das 13. Berliner Weltkinofestival

Cold War - Der Breitengrad der Liebe (Filmszene)
©Neue Visionen Filmverleih

Mit der Berlin-Premiere von Paweł Pawlikowskis „Cold War – Der Breitengrad der Liebe“ beginnt AROUND THE WORLD IN 14 FILMS am Donnerstag, den 22. November 2018 seine 13. cineastische Weltreise.

Das neue Werk des polnischen Meisterregisseurs gehörte beim diesjährigen Filmfestival in Cannes zu den Kritiker-Favoriten und gewann dort den Preis für die Beste Regie. „Mit großer Liebe und cooler Musik: Besser und poetischer als mit diesem wunderbaren Meisterwerk kann man den Kalten Kriegen in schwarz-weißen Zeiten nicht begegnen“, so Festivalleiter Bernhard Karl über den Eröffnungsfilm. Die europäische Koproduktion zwischen Polen, Großbritannien und Frankreich ist ab dem 22. November 2018 in den deutschen Kinos zu sehen. Paweł Pawlikowski ist spätestens seit seinem Welterfolg „Ida“ in aller Munde. „Ida“ erhielt 2014 fünf European Film Awards und 2015 den Oscar® als „Best Foreign Language Film“.

Über „Cold War – Der Breitengrad der Liebe“

Cold War - Der Breitengrad der Liebe (Filmszene)
©Neue Visionen Filmverleih

Während des polnischen Wiederaufbaus ist der begabte Komponist Wiktor auf der Suche nach traditionellen Melodien für ein neues Tanz- und Musik-Ensemble. Dem Kulturleben seines Landes möchte er so frisches Leben einhauchen.

Unter seinen Studentinnen ist auch die Sängerin Zula, gleich im ersten Augenblick elektrisiert sie Wiktor. Schön, hinreißend und energiegeladen ist Zula schon bald der Mittelpunkt des Ensembles und die beiden verlieben sich ineinander. Ihre brennende Leidenschaft scheint keine Grenzen zu kennen. Doch als das Repertoire des Ensembles zunehmend politisiert wird, nutzt Wiktor einen Auftritt in Ostberlin, um in den Westen zu fl iehen. Zula bleibt der verabredeten Flucht fern und doch führt das Schicksal die beiden Liebenden Jahre später erneut zueinander.

Wiktor begegnet Zula in Paris, nur so flammend ihre Liebe, so zerrissen ist das Paar und Zula muss eine tiefgreifende Entscheidung treffen. Zwischen Heimat und Exil, zwischen Leidenschaft und Verlust sind Frankreich, Jugoslawien und Polen die Schauplätze der fatalen Liebe eines Paares, das vor dem Hintergrund des Kalten Krieges ohne einander nicht leben kann und miteinander fast keinen Frieden findet.

Das Festival findet vom 22. November bis 1. Dezember 2018 im Kino in der KulturBrauerei in Berlin statt. AROUND THE WORLD IN 14 FILMS zeigt als „Festival der Festivals“ cineastische Höhepunkte des aktuellen Weltkinos. Die Berlin-Premieren und Special Screenings werden von internationalen Gästen und prominenten Pat/innen persönlich vorgestellt. Zuvor feierten die Filme ihre Weltpremieren u.a. bei führenden Filmfestivals in Cannes, Venedig, Sundance, Locarno oder Toronto. Filmgespräche und herausragende deutschsprachige Filme des Jahres ergänzen das Programm.

Weitere Infos unter: www.14films.de