Filmfest Dresden 2018 im Endspurt

Filmfest Dresden 2018 (Plakat)
©Filmfest Dresden

Das internationale Kurzfilmfestival Filmfest Dresden steht vor seinem diesjährigen Finale: Die Festivalbesucher erwartet die Preisverleihung der begehrten „Goldenen Reiter” und Sonderpreise mit anschließender Aftershow Party.

Familien lockt am Wochenende wieder ein spezielles Kinder- und Jugendprogramm sowie eine Werkschau der Trickfilmschule Fantasia mit einer Live-Sand-Performance. Ein besonderes Highlight für das (Fach-)Publikum ist am Samstag die Meisterklasse mit der ungarischen Regisseurin Ibolya Fekete sowie das Tributprogramm ihres Films „Bolshe Vita“ mit anschließendem Filmgespräch.

Am Samstag um 20:00 Uhr findet im Kleinen Haus des Staatsschauspiel Dresden die Preisverleihung der zehn „Goldene Reiter“ und vier Sonderpreise in Höhe von 67.000 Euro an die Gewinner des diesjährigen Nationalen und Internationalen Wettbewerbs statt. Im Anschluss feiern die Festivalmacher gemeinsam mit den Preisträgern, Filmemachern und Festivalbesuchern die große Festivalparty im Alten Wettbüro Dresden. Neben Eurodance-Klassikern in der Gartenbar wird das Tanzbein ab 22:00 Uhr mit Lilabungalow (Erfurt) sowie den DJs Lenard Opeskin (Dresden) und FlexibleHeart (Dresden) geschwungen.

Meisterklasse mit der ungarischen Regisseurin Ibolya Fekete

Bolshe Vita (Filmszene)
Bolshe Vita – Foto: Filmfest Dresden

Im Rahmen des diesjährigen Europa-Schwerpunktes gibt die ungarische Regisseurin Ibolya Fekete in einer Meisterklasse am Samstag Einblick in ihr filmisches Schaffen, welches die Grenzen zwischen Fiktionalem und Dokumentarischem verschwimmen lässt und oft historische Ereignisse in Europa einbezieht. Die Meisterklasse beginnt 16:30 Uhr in der Schauburg, der Eintritt ist frei. Im Anschluss präsentiert das Filmfest Dresden in einem Tribut-Programm ihr Langfilmdebüt „Bolshe Vita“. Der Film – ein Portrait dreier Russen, die kurz nach der Grenzöffnung Ungarns im Jahr 1989 in Budapest eintreffen – wird um 19:00 Uhr in der Schauburg gezeigt. Im Gespräch (in englischer Sprache) wirft Fekete gemeinsam mit dem Publikum einen Blick hinter die Kulissen.

Kinderkurzfilme aus aller Welt für junge Filmfans

Filmfest Dresden 2017 - Kurzfilm Open Air auf dem Neumarkt
Filmfest Dresden 2017 – Kurzfilm Open Air auf dem Neumarkt – Foto: Elias Jakob Staiger

Die Kinder- und Jugendfilmprogramme locken in diesem Jahr wieder mit einem bunten Angebot für Jung und Alt. Zusammengestellt wurden sie wieder mit Unterstützung des Jungen Kuratoriums, einer Gruppe von 15 jungen Filmbegeisterten zwischen 7 und 17 Jahren aus Dresden und Umgebung. In den drei Programmen „Kids 1: Riesenklein und Klitzegroß“ (für Kinder zwischen 5 und 8 Jahren), „Kids 2: Mein Schatz“ (8 bis 11 Jahre) und „Kids 3: Was ist Heimat?“ (10 bis 13 Jahre) zeigt das Filmfest Dresden am Samstag und Sonntag aktuelle Kinderkurzfilme aus aller Welt. Nachdem im Laufe der Woche die Jüngsten der Filmfestzuschauer bereits im Workshop zum Material Sand geschult worden, geht zudem das Kids Spezial mit „Sand, Salz und Kaffeesatz“ in die nächste Runde. Die Werkschau mit Alla Churikova am Sonntag um 11:00 Uhr und 14:00 Uhr im Lingnerschloss ist für Kinder ab 5 Jahren geeignet und vereint Live-Sand-Performance mit Animationsfilmen. Wunderbare Begegnungen und verrückte Situationen bietet das Sonderprogramm „Jugend 1: Zwischenräume“ für Jugendliche im Alter von 13 bis 16 Jahren am Wochenende. Für Zuschauer ab 16 Jahren präsentiert das 30. Filmfest Dresden „Jugend 2: Sing dein Lied“ mit starken Hauptfiguren, die den Vorteil von Perspektivwechseln erkennen. Ein Familienprogramm unter freiem Himmel findet auch in diesem Jahr mit den Family Shorts beim Kurzfilm-Open-Air auf dem Neumarkt statt, die Samstag und Sonntag jeweils stündlich zwischen 14:00 Uhr und 17:00 Uhr starten.

Über das FILMFEST DRESDEN – International Short Film Festival

Das 1989 gegründete FILMFEST DRESDEN zählt zu den renommiertesten und höchstdotierten Kurzfilmfestivals in Europa. Jedes Jahr Mitte April bringt es an sechs Festivaltagen aktuelle Kurzfilmproduktionen aus Deutschland, Europa und der Welt in die sächsische Landeshauptstadt und verzeichnet rund 25.000 Besucher, darunter etwa 550 akkreditierte Fachbesucher. Insgesamt werden Preisgelder im Gesamtwert von 67.000 Euro in den Sparten nationaler und internationaler Animations- und Kurzspielfilm sowie vier Sonderpreise verliehen. Darunter der DEFA-Förderpreis für Animation, der ARTE-Kurzfilmpreis, der „Goldene Reiter“ Filmton sowie der Filmförderpreis der Sächsischen Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, dotiert mit 20.000 Euro.

Für das Programm zum Internationalen und Nationalen Wettbewerb werden jährlich mehr als 2.000 Kurzfilme aus rund 100 Ländern eingereicht.

Neben den Wettbewerben bietet die Festivalwoche ein umfangreiches Angebot an Sonderprogrammen mit Themen- und Länderschwerpunkten, Retrospektiven, Jugend- und Kinderfilmen. Seit 2012 ergänzt die Sektion „etc. – events. trainings. connections“ das filmische Angebot mit Podiumsdiskussionen, Vorträgen, Workshops, Ausstellungen und Empfängen für die Fachbesucher des Festivals.

Das FILMFEST DRESDEN wird von der Filmförderungsanstalt (FFA) als offizielles Referenzfestival gelistet. Es ist Mitglied der AG Kurzfilm – Bundesverband Deutscher Kurzfilm, der Europäischen Filmakademie (EFA), des Filmverbands Sachsen e.V. und engagiert sich für das Netzwerk Kultur Dresden, die WOD – Initiative weltoffenes Dresden sowie die Kulturloge Dresden.

Weitere Infos unter www.filmfest-dresden.de