Letzte Förderrunde 2017 der FFA-Kommission für Produktions- und Drehbuchförderung

Filmförderungsanstalt - Logo
©FFA

In ihrer letzten Sitzung für das Jahr 2017 hat die FFA-Kommission für Produktions- und Drehbuchförderung insgesamt 1.748.000 Euro bewilligt.

Davon fließen 1.600.000 Euro in die Produktionsförderung von vier Projekten, darunter die Komödie 100 DINGE von und mit Florian David Fitz sowie die Literaturverfilmung DEUTSCHSTUNDE von Christian Schwochow. Die Erstellung von drei Drehbüchern, u.a. das neue Projekt der HEIMAT-Autoren Edgar Reitz und Gert Heidenreich, einem Treatment und einer Drehbuchfortentwicklung wird mit insgesamt 148.000 Euro unterstützt.

Die Förderungen im Detail

Produktionsförderung

100 DINGE
Produktion: Pantaleon Films GmbH
Regie: Florian David Fitz
Drehbuch: Florian David Fitz
Förderung: 520.000 Euro

Nach dem gemeinsamen Kino-Hit DER GEILSTE TAG (2016) stehen Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz erneut gemeinsam vor der Kamera: als zwei Jungunternehmer, die miteinander wetten, ob man im Leben ohne irgendetwas auskommt. Sie packen all ihr Hab und Gut in eine Lagerhalle. Hundert Tage lang darf jeder nur eine Sache pro Tag zurückholen.

DEUTSCHSTUNDE
Produktion: Senator Film Köln GmbH
Regie: Christian Schwochow
Drehbuch: Heide Schwochow
Förderung: 500.000 Euro

In der Neuverfilmung von Siegfried Lenz‘ Roman „Deutschstunde“ (erschienen 1968) setzt sich Regisseur Christian Schwochow (PAULA) mit der Geschichte über Mitläufer, Heimattreue und falsch verstandenem Pflichtbewusstsein auseinander. In den Hauptrollen: Ulrich Noethen und Tobias Moretti.

PLAN A
Produktion: Wiedemann & Berg Film GmbH & Co. KG
Regie: Alireza Golafshan
Drehbuch: Alireza Golafshan
Förderung: 480.000 Euro

Spielfilmdebüt von Regisseur Alireza Golafshan (HFF München) über einen Banker, dessen Leben auf der Überholspur ein abruptes Ende findet, als er mit 230 km/h in die Leitplanke knallt und querschnittsgelähmt in der Reha aufwacht. Ein Roadtrip über die Grenzen von Gier, „Glämaah“, Glück – und Legalität.

LET´S BUY ECUADOR
Produktion: Dreamer Joint Venture Filmproduktion GmbH
Regie: Marc Wiese
Drehbuch: Marc Wiese
Förderung: 100.000 Euro

Der dokumentarische Politthriller von Marc Wiese (CAMP 14 – TOTAL CONTROL ZONE) zeigt am Beispiel Ecuadors, wie lateinamerikanische Länder aufgekauft und zu neuen Kolonien gemacht werden.

Drehbuchförderung

LEIBNIZ ODER DIE RETTUNG DER WELT (AT)
Autoren: Edgar Reitz / Gert Heidenreich
Förderung: 35.000 Euro

Nach DIE ANDERE HEIMAT – CHRONIK EINER SEHNSUCHT schreiben Edgar Reitz und Gerd Heidenreich erneut zusammen ein Drehbuch: Ihr neues Projekt handelt von der Begegnung des Universalgelehrten Gottfried Wilhelm Leibniz mit Kaiser Leopold I. im Jahre 1688.

MONTY FOR MARS
Autoren: Felix Hellmann / Nathalie Spinell
Förderung: 30.000 Euro

Kinodebüt des Schauspielers und Drehbuchautors Felix Hellmann und der Regisseurin Natalie Spinell über die tragikomische Geschichte von Monty (17), der nach seinem Abitur nach seiner Bestimmung sucht. Eine Möglichkeit wäre, zum Mars zu fliegen – ohne Rückflugticket.

AMO (AT)
Autor: Roberto Anjari Rossi
Förderung: 25.000 Euro

Im ersten Langfilmprojekt des Chilenen Roberto Anjari Rossi (dffb) steht der Kampf eines jeden Individuums um Anerkennung im Mittelpunkt der Geschehnisse.

TANDOORI ZU DRITT
Autor: Ralf Huettner
Treatmentförderung: 10.000 Euro

Neues Projekt von Regisseur und Drehbuchautor Ralf Huettner (VINCENT WILL MEER). Komödiantischer Familienfilm, in dem ein homosexuelles Paar einen indischen Jungen adoptiert.

Drehbuchfortentwicklungsförderung

MARIA THERESIAS KAISER
Autoren: Marie Noelle Sehr / Gerhard Rekel
Förderung: 48.000 Euro

Liebesfilm über die Beziehung von Maria Theresia Österreich und Franz Stephan I., deren Hochzeit im Jahr 1736 stattfand. Im Unterschied zu den üblichen dynastischen Verbindungen dieser Zeit war es eine Heirat mit echten Gefühlen.