Medienboard Berlin-Brandenburg fördert neuen Film von Karoline Herfurth mit 800.000 Euro

Medienboard Berlin-Brandenburg (Logo)
©Medienboard Berlin-Brandenburg

Das Medienboard hat in seiner 2. Förderrunde 2018 insgesamt rund 10,7 Millionen Euro an 47 Projekte vergeben.

Nach ihrem Rom-Com-Hit „SMS für Dich“ dreht Karoline Herfurth nun eine Actionkomödie. Sweethearts (Hellinger Doll Filmproduktion, 800.000 Euro) macht zwei völlig unterschiedliche Frauen während einer Geiselnahme zu Freundinnen. In den Hauptrollen: Karoline Herfurth und Hannah Herzsprung. Die frühen Jahre von Sänger Udo Lindenberg bereitet Hermine Huntgeburth für die Leinwand auf. Mach Dein Ding! (LETTERBOX Filmproduktion, 500.000 Euro) erzählt von großen Träumen und großen Verwandlungen, von Abstürzen und Wiederauferstehungen des Panikrockers. Arthouse-Filmerin Jessica Hausner meldet sich mit einem Thriller zurück. In Little Joe (Essential Filmproduktion, 150.000 Euro) geht es um eine gentechnisch manipulierte Pflanze, die für Wesensveränderungen bei ihren Besitzern sorgt. Das Drama Die Frau auf der Straße (VINCENT TV, 200.000 Euro) von Sherry Hormann basiert auf der wahren Geschichte eines sogenannten Ehrenmordes.

Existenzielle Themen auch bei den Männern: Die Romantic Comedy Traumfabrik (Traumfabrik Babelsberg, 750.000 Euro) von Martin Schreier erzählt von einer hürdenreichen Ost-West-Liebe im Babelsberger DEFA-Filmstudio zu Zeiten des Mauerbaus. Mit Emilia Schüle, Heiner Lauterbach und Ken Duken. Auf eine letzte Reise nimmt uns Jonas Alexander Arby in Suicide Tourist (DCM Pictures, 250.000 Euro) mit. Die an einem unheilbaren Hirntumor erkrankte Hauptfigur bricht zu einem Hotel auf, das statt Erholung betreuten Selbstmord offeriert. Tom Sommerlatte lässt in Schwester.Herz (Osiris Media, 150.000 Euro) zwei unzertrennliche Geschwister heftige emotionale Konflikte erleben. Gedreht wird in Brandenburg – vor Landschaften in Cowboy-Romantik. Mit von der Partie sind Godehard Giese und Sebastian Fräsdorf.

In der 8-teiligen Serie Spides (AT, SPIDES Production, 350.000 Euro) von Rainer Matsutani kommt eine junge Frau ohne Gedächtnis einer außerirdischen Verschwörung auf die Spur. Für Arte entwickelt Matthias Lutthardt die Serie Baby Alone (Akzente Film- und Fernsehproduktion, 50.000 Euro) und erzählt darin die Geschichte einer jungen Cellistin und ihrer folgenschweren Liebe zum Dirigenten Jean.

Von der Berlinale auf die Frühlings-Leinwände geht’s für Wes Andersons Silber-Bär-Gewinner Isle of Dogs – Ataris Reise (20th Century Fox, 80.000 Euro) und Thomas Stubers zarter Love-Story In den Gängen (Zorro Film, 33.180 Euro). Außerdem starten der Thriller Abgeschnitten (Warner Bros., 50.000 Euro) von Christian Alvart, der Familienfilm Meine teuflisch gute Freundin (Wild Bunch Germany, 50.000 Euro) von Marco Petry und der Dokumentarfilm Vom Bauen der Zukunft – 100 Jahre Bauhaus von Niels Bolbrinker (Neue Visionen, 10.000 Euro). Das Medienboard hat den Verleih von 12 Filmen mit insgesamt rund 543.000 Euro gefördert.

Für die 2. Fördersitzung 2018 wurden insgesamt 82 Anträge mit einer Gesamtsumme in Höhe von rund 18,1 Millionen Euro eingereicht.

Die komplette Förderliste ist als PDF (öffnet im neuen Fenster) hier zu finden: Medienboard Berlin-Brandenburg – Förderungen April 2018