Meine Welt ist die Musik - Der Komponist Christian Bruhn (Filmszene) - Christian Bruhn im Studio
Christian Bruhn im Studio – ©Filmperlen Filmverleih
Titel: Meine Welt ist die Musik – Der Komponist Christian Bruhn
Originaltitel: Meine Welt ist die Musik – Der Komponist Christian Bruhn
Land: Deutschland
Genre: Dokumentarfilm, Filmbiografie, Musikfilm
Deutschlandstart: 10.01.2019
Regie: Marie Reich
Farbe: Farbe
Format: DCP
Ton:
Laufzeit: 80 Minuten
Budget:
Mit: Christian Bruhn, Katja Ebstein, Harold Faltermeyer, Klaus Doldinger
FSK:
sonstiges: Nach einer Idee von Constantin Ried und Markus Götzfried
Cast
Protagonisten Rolle
Christian Bruhn
Katja Ebstein
Harold Faltermeyer
Ralph Siegel
Klaus Doldinger
Erika Bruhn
Curt Cress
Toni Netzle
Dr. Johannes Bruhn
DJ Hell
Sepalot
Inhalt
Meine Welt ist die Musik - Der Komponist Christian Bruhn (Filmplakat)Jeder kennt Christian Bruhns Musik – kaum ist ein Songtitel genannt, klingt er automatisch im Ohr oder man begegnet den Sounds live in DJ Sets oder auf dem Oktoberfest. Doch ihn, den Urheber und Komponisten, kennen die wenigsten.

Christian Bruhn, der Mozart verehrt und im Herzen ein Jazzer ist, ist einer der erfolgreichsten, deutschen Unterhaltungsmusikkomponisten. Er hat Hits geschaffen, wie Marmor Stein und Eisen bricht, Wunder gibt es immer wieder, Zwei kleine Italiener, Liebeskummer lohnt sich nicht, Ein bisschen Spaß muss sein u.v.a. Aber auch die Titelmusik zu TV Serien wie Captain Future und Timm Thaler oder einen Liederzyklus aus Heinrich Heine Gedichten für seine frühere Ehefrau Katja Ebstein.

Sein Werkverzeichnis umfasst mehr als 2.500 Titel. Wer ist dieser Mann? „Es war mir nie wichtig auf der Straße erkannt zu werden, die Leute sollen meine Melodien pfeifen“, sagt Bruhn, der Musik als sein absolutes Lebenselixier bezeichnet.

Stab/Crew
Produzent/in: Constantin Ried
Regie: Marie Reich
Drehbuch: Marie Reich
Drehbuch: Constantin Ried
Kamera/DoP: Salomé Lou Römer
2. Kamera: Markus Götzfried
Schnitt: Rainer Schmidt
Bildbearbeitung: Niklas Feiten
Ton: Constantin Ried
Ton: Salome Römer
Ton: Christoph Merkele (Mischung)
Ton: Roland Platz (Schnitt)
beteiligte Firmen
Produktion: MFR Filmproduktion
Verleih Deutschland: Filmperlen
gefördert/unterstützt durch: FilmFernsehFonds Bayern