Pavarotti (Filmszene)
©Wild Bunch Germany
Titel: Pavarotti
Originaltitel: Pavarotti
Land: Großbritannien, USA
Genre: Dokumentarfilm, Filmbiografie, Musikfilm
Kinostart Deutschland: 26.12.2019
Regie: Ron Howard
Farbe: Farbe
Format: 1:1.85, DCP
Ton: Dolby Atmos
Laufzeit: 114 Minuten
Budget:
Mit: Luciano Pavarotti, Bono, José Carreras, Plácido Domingo
FSK: ohne Altersbeschränkung
sonstiges:
Cast
Protagonisten
Luciano Pavarotti
Bono
José Carreras
Plácido Domingo
Prinzessin Diana
Spike Lee
Stevie Wonder
Nelson Mandela
Lang Lang
Andrea Griminelli
Nicoletta Mantovani
Angela Gheorghiu
Carol Vaness
Vittorio Grigolo
Madelyn Renée
Zubin Mehta
Lorenza Pavarotti
Giuliana Pavarotti
Cristina Pavarotti
Anne Midgette
Terri Robson
Eugene Kohn
Joseph Volpe
Harvey Goldsmith
Michael Kuhn
Dickon Stainer
Brian May
Tony Randall
Sting
Zucchero
Inhalt
Pavarotti (Filmplakat)Er hatte nicht nur eine der größten Stimmen aller Zeiten, sondern auch ein großes Herz.

Ron Howards Dokumentation zeigt den grandiosen Luciano Pavarotti aber auch von einer anderen Seite. Sein intimes Porträt enthüllt den Menschen hinter dem gefeierten Weltstar mit der wuchtigen Ausstrahlung, seine Sorgen und Sehnsüchte. Dieselben universellen Themen, die die Oper auch im 21. Jahrhundert zu einer zeitlosen Kunstform machen – Liebe, Leidenschaft, Glück, Familie, Verlust, Wagnis, Schönheit -, finden sich auch in dieser Geschichte eines Mannes, der sein überragendes Talent entdeckt, damit ringt und es schließlich zu beherrschen lernt.

Pavarottis gewaltige, geradezu magische Stimme spricht zweifellos für sich. Doch Ron Howards Ziel war, einen faszinierenden Mann voller Widersprüche vorzustellen: Der Star, der „bigger than life“ wirkte, stammte aus einfachen Verhältnissen und vergaß nie, woher er kam. Pavarotti vereinte eine fast kindliche Unbefangenheit mit Tiefsinnigkeit und dem berühmten gewissen Etwas.

In Interviews kommen seine Familie, namhafte Kollegen sowie Fans des Weltstars aus Modena zu Wort: von Bono über José Carreras und Plácido Domingo bis zu Prinzessin Diana. Anhand privater, bislang nie veröffentlichter Aufnahmen zeichnet Ron Howard das intime Porträt eines faszinierenden Mannes und unvergesslichen Ausnahmekünstlers.

Stab/Crew
Produzent/in: Ron Howard
Produzent/in: Brian Grazer
Produzent/in: Nigel Sinclair
Produzent/in: Jeanne Elfant Festa
Produzent/in: Michael Rosenberg
Ausführende/r Produzent/in: David Blackman
Ausführende/r Produzent/in: Paul Crowder
Ausführende/r Produzent/in: Guy East
Ausführende/r Produzent/in: Nicholas Ferrall
Ausführende/r Produzent/in: Mark Monroe
Ausführende/r Produzent/in: Dickon Stainer
Ausführende/r Produzent/in: Lorenzo Gangarossa
Ausführende/r Produzent/in: Mario Gianani
Ausführende/r Produzent/in: Lorenzo Mieli
Regie: Ron Howard
Drehbuch: Mark Monroe
Kamera/DoP: Axel Baumann
Kamera/DoP: Michael Dwyer
Schnitt: Paul Crowder
Musik: Ric Markmann
Musik: Dan Pinnella
Musik: Chris Wagner
Postproduktion: Jamie McBriety (Supervisor)
Tondesign: Robert Stambler
Ton: Simon Campbell (Technische Leitung Abbey Road Studios)
Ton: Fiona Gillott (Studiomanager Abbey Road Studios)
Ton: Paula Salvatore (Studiomanager Capitol Studios)
Ton: Sal Ojeda (Mischung, Dialogschnitt, Supervisor Schnitt)
Ton: Chris Jenkins (Mischung)
Ton: Paolo Benvenuti (Aufnahme)
Ton: Owen Spencer (Aufnahme)
Ton: Paul Paragon (Mischung)
Ton: Austin Plocher (Mischung)
Ton: John W. Rampey (Mischung)
Ton: Paul Crowder (Dialogschnitt)
Musikabteilung: Paul Crowder (Supervisor)
Musikabteilung: Sierra Neal (Supervisor)
Musikabteilung: Melissa Muik (Schnitt)
Maske: Ellie Garratt (Make-up)
Visuelle Effekte: Tim Binmoeller
Kameraoperator: Dora Krolikowska (B-Kamera)
beteiligte Firmen
Produktion: Imagine Entertainment
Produktion: White Horse Pictures
Produktion: Diamond Docs
Produktion: Polygram Entertainment
Produktion: Studiocanal
In Zusammenarbeit mit: Wildside
Soundtrack: Decca Records
Sound/Ton: Abbey Road Studios
Sound/Ton: Capitol Studios
Sound/Ton: Warner Bros. Sound
Verleih Deutschland: Wild Bunch Germany

Quelle: filmbiznews.de, Wild Bunch Germany