Bundesverband der Fernsehkameraleute und Mediengewerkschaft VRFF unterzeichnen Kooperationsvertrag

Bundesverband der Fernsehkameraleute (Logo)
©BVFK

Damit soll nun die im Mai 2018 erlangte Tariffähigkeit des BVFK mit Leben erfüllt und gleichzeitig eine Grundlage dafür geschaffen werden, als Tarifpartner auftreten und gemeinsam Verhandlungen führen zu können.

Kurzfristig werden beide Partner Strategien entwerfen, um die Zusammenarbeit von Beginn an tatkräftig und zielorientiert zu gestalten.

Mit der Gewerkschaftskooperation strebt der BVFK den Abschluss von Tarifverträgen für Fernsehkameraleute an, um flächendeckend das Honorarniveau auch als die Orientierung für die Rechnungssteller zu erhöhen.

Frank Trautmann: „Unser Verband hatte nach dem Beschluss der Tariffähigkeit durch die Mitgliederversammlung im vergangenen Jahr nach Partnern und Wegen gesucht, mit denen wir das Thema praktisch umsetzen können. Wir freuen uns, diese nun in den Kollegen der VRFF gefunden zu haben und auf die gemeinsame Zusammenarbeit mit ihnen“.

Mit dem Zusammengehen zwischen BVFK und VRFF untermauert der Bundesverband der Fernsehkameraleute auch noch einmal die Kernidee seines diesjährigen Jahresmottos „Solidarität – gemeinsam stark!“. Dieses stellt die logische Konsequenz aus den Themen der letzten beiden Jahre dar: 2017 „Der BVFK verhandelt und in 2018 „Der BVFK wird tariffähig“. Damit sendet der Verband auch noch einmal ein wichtiges Signal an seine Mitglieder.