Anne Mensah übernimmt Content Team für britische Serien bei Netflix

Netflix (Logo)
©Netflix

Anne Mensah wird Vice President, Content bei Netflix und übernimmt die Leitung des Content-Teams für Serien mit Drehbuch mit Fokus auf britische Produktionen.

Mensah, die zuletzt Drama-Chefin und Director bei Sky Studios und davor lange Jahre bei der BBC war, wechselt zu einem Zeitpunkt zu Netflix, an dem das Unternehmen seine Investitionen in regionale Produktionen in Großbritannien, Europa und rund um die Welt weiter ausbaut. Von ihrem Londoner Büro aus wird sie das Team leiten, das britische Originale für den globalen Entertainment-Dienst entwickelt und realisiert. Mensah wird Cindy Holland, Vice President of Original Content bei Netflix unterstehen und ihre Arbeit in 2019 aufnehmen.

Ihre ganze Karriere lang legte Anne großen Wert auf kreative Freiheit. Eine so tiefe Leidenschaft, Geschichten zu entdecken und zum Leben zu erwecken, ist sonst schwer zu finden“, meint Holland. „Das Fernsehprogramm in Großbritannien gehört zum besten der Welt und unsere Mitglieder in Großbritannien und auch dem Rest der Welt lieben es. Ich freue mich, dass Anne zu unserem Team gehören wird, um unser Engagement und unsere Investition in britische Talente und Sendungen weiter voranzutreiben.

Mensah wurde im August 2011 zum Head of Drama für die Unterhaltungssparte bei Sky berufen. Zu den Drama-Projekten, die unter der Leitung von Mensah bei Sky entstanden, gehören die Emmy-nominierte Miniserie „Patrick Melrose“ mit Benedict Cumberbatch nach einem Drehbuch von David Nichols, „Save Me“ von Lennie James und die von der Kritik gefeierten Serien „The Last Panthers“ mit John Hurt und Samantha Morton, „Fortitude – Ein Ort wie kein anderer“ mit Dennis Quaid und Sophie Grabol, John Ridleys „Guerrilla“ mit Freida Pinto, Babou Ceesay und Idris Elba und viele mehr.

Vor ihrer Arbeit bei Sky verbrachte Mensah zehn Jahre bei der BBC in einer Doppelrolle als Head of Independent Drama sowie Head of Drama bei der BBC Scotland. In ihrer Zeit bei der BBC beauftragte sie die besten Talente der britischen Dramaszene und arbeitete mit ihnen zusammen, um eine beeindruckende Reihe an Hits auf verschiedenen Sendern der BBC zu produzieren, darunter die vielfach ausgezeichnete Krimiserie „Kommissar Wallander“ mit Kenneth Branagh, „Case Histories“ mit Jason Isaacs, „Aurelio Zen“ mit Rufus Sewell und „God on Trial“ mit Stephen Dillane, Dominic Cooper, Stellan Skarsgard und Sir Antony Sher. Zu den weiteren Sendungen gehört die BAFTA- und RTS-prämierte Serie „Bodies“.

Seit Netflix 2015 mit sechs Projekten, darunter der Emmy-prämierten Serie „The Crown“, begann, in die Produktion britischer Originale zu investieren, hat das Unternehmen die Bandbreite seiner Projekte und Partner in ganz Großbritannien bedeutend ausgeweitet. 2018 befinden sich einschließlich Originalen und Co-Produktionen fast 40 britische Projekte in Arbeit, an denen über 20.000 Schauspieler, Crewmitglieder und Komparsen mitwirken.

Zu den Originalen gehören „The Crown“, „Black Mirror“, die bald erscheinende, in Wales gefilmte Serie „Sex Education“, die zweite Staffel von „Jack Whitehall: Unterwegs mit meinem Vater“ sowie neue Projekte mit Ricky Gervais, Idris Elba, Julian Fellowes und Katherine Ryan. Zu den Spielfilmen unter den Originalen gehören das schottische Historiendrama „Outlaw King“ und das von Shakespeare inspirierte Drama „The King“. Unter den Dokureihen befindet sich „Unser Planet“, die in Zusammenarbeit mit Silverback Films und dem WWF über vier Jahre gefilmt wurde und durch die in der englischen Fassung Sir David Attenborough führt.

Zu den Gemeinschaftsproduktionen mit britischen Sendern gehören „Black Earth Rising“, „Bodyguard“, „Collateral“, „Kiss Me First“, „Marcella“, „Giri/Haji“, „Wanderlust“, „Unten am Fluss“ und die vor Kurzem bekannt gegebenen Serien „Dracula“ mit der BBC und „The End of the F***ing World“ mit Channel 4. Darüber hinaus investiert Netflix beträchtlich in lizenzierte britische Inhalte, wie „Peaky Blinders – Gangs of Birmingham“ (BBC Two), „The Great British Bake Off“ (Channel 4), „Happy Valley – In einer kleinen Stadt“ (BBC One) und viele mehr.