Chef der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin entlassen

Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin (Logo)
©DFFB

Das Kuratorium der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin hat in einer Sitzung den Direktor mit sofortiger Wirkung abberufen.

Das Dienstverhältnis mit Ben Gibson wurde einvernehmlich beendet. Die Verwaltungsleiterin, Sandra Braun, übernimmt bis auf Weiteres die Vertretung.

Das Kuratorium – dem der Chef der Staatskanzlei Christian Gaebler als Vorsitzender, Eberhard Junkersdorf (Bioskop Film) als stellvertretender Vorsitzender sowie Kirsten Niehuus (Medienboard Berlin-Brandenburg), Iris Brockmann (Senatsverwaltung für Finanzen), Claudia Tronnier (ZDF – Das kleine Fernsehspiel), Regina Ziegler (Ziegler Film), Martina Zöllner (Rundfunk Berlin-Brandenburg) und Fabian Gasmia (Detailfilm) angehören – wird zeitnah über das weitere Vorgehen beraten.

Über die Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB)

Die Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB) ist seit 1966 die Filmschule des Landes Berlin. Sie fokussiert sich in der Ausbildung auf die grundlegenden Bereiche des Filmemachens: Drehbuch, Bildgestaltung/Kamera, Regie, Produktion sowie Montage Bild & Ton. Die DFFB ist ein Ort, an dem junge Filmschaffende aus Deutschland und dem Ausland zusammenkommen, Geschichten erzählen und daraus kreative und innovative Filme entwickeln und umsetzen. Mit ihren international ausgerichteten Weiterbildungsprogrammen Serial Eyes und NEXT WAVE sowie dem Filmnetzwerk Berlin bietet die DFFB darüber hinaus attraktive Spezialisierungs- und Vernetzungsmöglichkeiten.

Quelle: Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB)