Eva Sangiorgi ist neue Direktorin der Viennale

Eva Sangiorgi
Eva Sangiorgi – Foto: Viennale

Mit der Bewerbung von Eva Sangiorgi hat sich für die Viennale eine nahezu historische Chance eröffnet.

Konnte doch mit Eva Sangiorgi eine Größe des Festivalgeschehens gewonnen werden, die international vernetzt, anerkannt und fest verankert ist und in Jurys mehrerer bedeutender Filmfestivals tätig war und sicherlich weiterhin sein wird. Darüber hinaus gilt sie als renommierte Programmiererin und hat als solche über Jahre bei vielen unterschiedlichen Festivals mitgewirkt. 2010 hat sie das erfolgreiche internationale Filmfestival FICUNAM in Mexico City gegründet und seither als künstlerische und kaufmännische Direktorin geleitet.

Eva Sangiorgi weiß um die Bedeutung und den internationalen Stellenwert der Viennale und hat im Hearing ihre umfassende Kenntnis von Charakter, Stil und Inhalt des Festivals bewiesen – wie auch ein feines Gespür für dessen Chancen und Entfaltungsmöglichkeiten.

Entscheidend für die Bestellung von Eva Sangiorgi waren neben all den erwähnten Qualitäten letztendlich ihr umfangreiches Filmwissen sowie ihre klare, dezidierte und selbstbestimmte Haltung zu Film und Filmschaffenden. So kann eines der wesentlichen Merkmale der Viennale, aus dem sich ihr Spirit und die internationale Beachtung zu einem Gutteil nähren, erhalten werden: eine einzige Person wählt die Filme aus, kann jede einzelne Entscheidung begründen und übernimmt dafür die volle Verantwortung.

Franz Schwartz, interimistischer künstlerischer Leiter der Viennale

„Nach dem Einblick, den ich in den 5 Monaten Tätigkeit als interimistischer künstlerischer Leiter gewonnen habe, kann ich mir niemand Besseren für diese Tätigkeit als Eva Sangiorgi vorstellen. Ihre dezidierte und eigenständige Haltung zu Film und Filmschaffenden lässt außerordentliche Viennale-Editionen erwarten.“

Eva Rotter, Geschäftsführerin der Viennale

„Ich gratuliere der Findungskommission zur Auswahl der neuen künstlerischen Leitung der Viennale. Ich freue mich sehr, dass die Wahl auf Eva Sangiorgi gefallen ist. Sie ist eine ausgezeichnete Programmerin, international wunderbar vernetzt und eine sympathische Persönlichkeit. Sie ist eine Frau, die den einzigartigen Charakter des Festivals erfasst und erkannt hat und die Viennale exzellent weiterführen wird. Ich freue mich sehr auf eine schöne und fruchtbare Zusammenarbeit.“

Eva Sangiorgi über die Viennale

Eva Sangiorgi
Eva Sangiorgi – Foto: Viennale

Die Viennale ist ein Festival mit Kultcharakter, sie bildet den würdigen Abschluss der jährlichen Filmevents und nimmt auch in meinem persönlichen Leben schon lange einen wichtigen Platz ein. Ich schätze das Programm der Viennale und ihre Gäste und beziehe Inspiration und Kraft aus ihren Ideen und Entdeckungen. Zudem bin ich dankbar für die Freundschaften und beruflichen Kontakte, die ich im Rahmen des Festivals knüpfen konnte.

Es ist eine große Ehre, als Direktorin eines so visionären Projekts von unvermindert hoher Qualität zu arbeiten, und eine Gelegenheit für mich, all das Wissen einzubringen, das ich über viele Jahre während meiner Tätigkeit im Festivalbetrieb erworben habe. Ich möchte in die Viennale all meine Erfahrung einbringen, ihr Erbe hochhalten und die Fähigkeiten des bewährten Teams nutzen.

Die Viennale verfügt über eine reiche Tradition, die ich respektvoll fortsetzen möchte. Das Festival präsentiert ein Best Of des jährlichen Filmschaffens, wobei die Kombination von Arbeiten etablierter Filmschaffender und Entdeckungen aus aller Welt den Erfolg erklärt und Überraschungen selbst für internationale ProgrammgestalterInnen bereithält.

DAS AUSWAHLVERFAHREN

Die Ausschreibung für die künstlerische Direktion erfolgte wie geplant am 3. November 2017 in diversen nationalen und internationalen Medien über Presseaussendungen und Inserate. Bis zum Bewerbungsende am 5. Dezember 2017 um 24 Uhr langten 30 Bewerbungen ein.

Die vom Kuratorium ausgewählte und beauftrage Findungskommission – bestehend aus sechs Kuratoriumsmitgliedern (Tizza Covi, Gabriele Flossmann, Barbara Fränzen, Daniel Löcker, Marijana Stoisits, Armin Thurnher) und dem interimistischen künstlerischen Direktor Franz Schwartz – hat die eingereichten Unterlagen intensiv geprüft, weitere Recherchen betrieben und persönliche Gespräche geführt.

Danach wurden Hearings abgehalten, die durch parallele Gespräche der Hearing-Kandidaten mit Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny ergänzt wurden.

Das Kuratorium hat sich aufgrund der Empfehlung der Findungskommission für Eva Sangiorgi entschieden. Daraufhin hat Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny sie zur Nachfolgerin von Hans Hurch und damit zur künstlerischen Direktorin der Viennale für die nächsten drei Jahre bestellt. Eine Verlängerung des Vertrages ist möglich.

Eva Sangiorgi wird das von ihr geleitete Filmfestival FICUNAM, das von 28. Februar bis 6. März 2018 in Mexico City stattfindet, noch zu Ende führen und Ende März 2018 ihre Tätigkeit in Wien aufnehmen. Bis dahin führen Eva Rotter und Franz Schwartz weiterhin gemeinsam die Geschäfte.