Hochschule für Fernsehen und Film München mit neuen Abteilungsleitern der Studiengänge Kamera und Technik

Hochschule für Fernsehen und Film München (Logo)
©Hochschule für Fernsehen und Film München

Zum im Oktober 2018 beginnenden Wintersemester 2018/2019 treten an der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) München zwei neue Abteilungsleiter ihre Ämter an.

Prof. Franz Kraus übernimmt die Abteilungsleitung des Studiengangs Kamera. Gemeinsam mit Lehrstuhlinhaber Prof. Tom Fährmann wird er die Abteilung Kamera an der HFF München künftig nebenamtlich leiten.

Prof. Franz Kraus:

„Seit 2004 bin ich bereits als Abteilungsleiter für den Studiengang Technik an der HFF München aktiv und weiß, wie besonders und immer wieder erfreulich neu die direkte Zusammenarbeit mit einer Filmhochschule und ihren jungen Talenten ist. Als Abteilungsleiter des Studiengangs Kamera kann ich diese Kreativität künftig noch besser unterstützen, was mich sehr freut. Zugleich weiß ich meine vorherige Abteilungsleitung bei meinem Nachfolger Dr. Siegfried Fößel, den ich aus vorigen Zusammenarbeiten kenne, in sehr guten Händen.“

Prof. Tom Fährmann:

„Unsere Abteilung Kamera darf sich sehr glücklich schätzen, dass mit Prof. Franz Kraus eine höchstkompetente Persönlichkeit in Sachen Kamera das Team der Abteilung bereichern wird. Mit der Firma ARRI verbindet mich eine langjährige Zusammenarbeit und in dieser Zeit durfte ich immer wieder die ungeheuer visionäre Kraft und umfassende technische Kompetenz von Franz Kraus bewundern. Deshalb freuen wir uns sehr, ihn als Abteilungsleiter an unserer und der Seite unserer Studierenden zu wissen!“

Dr. Siegfried Fößel wird neuer Abteilungsleiter des Studiengangs Technik und wird die neuen Entwicklungen in dieser Abteilung ab Oktober 2018 gemeinsam mit Lehrstuhlinhaber Prof. Peter C. Slansky nebenamtlich für die HFF München vorantreiben.

Dr. Siegfried Fößel:

„In den mittlerweile nun fast 20 Jahren, die ich im technischen Bereich des digitalen Kinos und der Medientechnik unterwegs bin, hat mich die Zusammenarbeit mit den Kreativen immer besonders fasziniert und inspiriert. Deshalb freut es mich umso mehr, als Abteilungsleiter an der HFF München Technik mit Kreativität verbinden zu können!“

Prof. Peter C. Slansky:

„Mit Siegfried Fößel vom Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen Erlangen gewinnen wir einen international hoch renommierten Forscher auf dem Gebiet der Bewegtbildtechnologien mit besonderem Schwerpunkt für Film und Kino, aber auch für immersive Medien bis hin zu Virtual Reality. Diese Verbindung bereichert uns sehr in der Lehre und im technischen Management und schafft ganz neue Möglichkeiten für interessierte HFF-Studierende, an Forschungsprojekten in den genannten Bereichen mitzuwirken.

Gleichzeitig war es mir nach 14 Jahren der hervorragenden Zusammenarbeit mit Franz Kraus als Abteilungsleiter unbedingt wichtig, ihn an der HFF zu behalten, nunmehr als Abteilungsleiter des Studiengangs Kamera, den er maßgeblich mitgegründet hat. Diese von unserer Präsidentin initiierte ‚Rochade‘ ist ein hervorragender Schachzug für die Zukunft der HFF München.“

Die nebenamtlichen Abteilungsleiter an der HFF München, so auch Prof. Franz Kraus und Dr. Siegfried Fößel, sind aktiv in der Branche und somit eine wichtige Schnittstelle zwischen der HFF München und der Praxis – das ist nicht nur für die Lehre, sondern auch für das spätere Berufsleben der Studierenden besonders wichtig.

Über Prof. Franz Kraus – Langjähriger Technik-Vorstand und jetziges Aufsichtsratsmitglied bei ARRI, Oscar©-Preisträger, Kamera-Pionier

Nach seinem Studium der Nachrichtentechnik begann Franz Kraus seine Laufbahn als Entwicklungsingenieur für Fernsehmessgeräte bei Rohde & Schwarz in München und setzte sie als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektleiter beim Fraunhofer Heinrich-Herz-Institut (HHI) in Berlin fort. Nach einem Aufenthalt als Gastwissenschaftler bei den Bell Laboratories in den USA verließ Kraus 1983 das HHI, kehrte nach München zurück und begann bei ARRI als Technischer Leiter. Nach zahlreichen Führungspositionen wurde er 2001 in den Vorstand der weltweit tätigen Unternehmensgruppe berufen und verantwortete in dieser Position den Bereich Forschung und Entwicklung. Zum 1. September 2018 legte Kraus sein Amt als Technik-Vorstand nieder und wechselte in den Aufsichtsrat. Unter seiner Ägide wurde ARRI insgesamt neunmal für herausragende technische Leistungen von der Academy of Motion Picture Arts and Sciences ausgezeichnet, u. a. für die Entwicklung des Filmbelichters ARRILASER sowie des Digitalkamerasystems ALEXA. Im Jahr 2011 wurde er persönlich mit einem Academy Award of Merit, einer Oscar©-Statuette – der höchsten Auszeichnung in der Filmindustrie weltweit -, bedacht. Darüber hinaus wurde Franz Kraus zum Kurator am Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen (IIS) und am HHI sowie zum Mitglied der American Society of Cinematographers (ASC) ebenso wie zum Ehrenmitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste berufen. Seit 2004 war er außerdem bereits Abteilungsleiter des Studiengangs Technik an der HFF München – dort folgt ihm nun Dr. Siegfried Fößel nach, während Kraus zur Abteilung Kamera wechselt.

Über Dr. Siegfried Fößel – Vernetzer von Kreativität und Technik im Bereich Bewegtbildtechnologie

Nach seinem Studium der Elektrotechnik promovierte Fößel berufsbegleitend an der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen. Parallel war er als Gruppenleiter für Automation und Industrielle Sensorsysteme in der Abteilung Elektronische Systeme am Fraunhofer IIS tätig. 2002 wurde er ebenfalls am Fraunhofer IIS in Erlangen Gruppenleiter Digitales Kino in der Abteilung Bildsensorik; in dieser Position wirkte er maßgeblich in verschiedenen Organisationen wie der International Organization for Standardization (ISO), der (Digital Cinema Initiatives) DCI, der Filmförderungsanstalt (FFA) und der Society of Motion Picture and Television Engineers (SMPTE) an der Einführung des digitalen Kinos mit. Seit 2010 ist er Abteilungsleiter Bewegtbildtechnologien und u.a. für die strategische Technologie- und Innovationsplanung verantwortlich. Fößel hält rund 10 erteilte Patentfamilien und weitere Patentanmeldungen und hat über 60 Publikationen veröffentlicht. Parallel zu seiner Arbeit ist er in zahlreichen Netzwerken aktiv, darunter als Sprecher der Fraunhofer Allianz Digital Media, als regelmäßiger Gast bei der Academy of Motion Pictures, Arts and Sciences (AMPAS) und der American Society of Cinematographers (ASC), als Vorstandsvorsitzender der Fernseh- und Kinotechnische Gesellschaft e.V. (FKTG) sowie als Vorstandsmitglied und Regional Governor für die Society of Motion Picture and Television Engineers SMPTE. Für seine Verdienste um die digitale Bildtechnologie sowie Innovationen für die Medienbranche wurde Fößel u.a. 2014 mit dem Joseph-von-Fraunhofer Preis sowie 2015 mit dem SMPTE Fellow ausgezeichnet.