„Bezness“ von Ilker Çatak im Dreh

Bezness (Drehstartfoto 10.2018) - v.l.n.r.: Regisseur Ilker Çatak, Arman Uslu (Baran), Anne Ratte-Polle (Marion), Godehard Giese (Raphael)
v.l.n.r.: Regisseur Ilker Çatak, Arman Uslu (Baran), Anne Ratte-Polle (Marion), Godehard Giese (Raphael) – ©ZDF, Erik Mosoni

Nach dem ersten Drehblock in der Türkei werden derzeit in Hamburg und Umgebung die Dreharbeiten zu Ilker Çataks neuem Kinofilm „Bezness“ (Arbeitstitel) fortgesetzt, einer Koproduktion mit dem ZDF und ARTE.

„Bezness“ ist eine Geschichte über eine unmögliche Liebe: Marion (Anne Ratte-Polle), eine toughe Pilotin, lernt in der Türkei den charmanten, aber gerissenen Loverboy Baran (Arman Uslu) kennen. Zwischen beiden entwickelt sich ein Flirt, obwohl Marion in festen Händen ist. Baran möchte seinen armseligen Verhältnissen entfliehen und überredet Marion, ihn mit nach Deutschland zu nehmen. Marion, selbst mitten in einer Lebens- und Sinnkrise, ermöglicht ihm mit einer Scheinehe eine Zukunft in Europa.

In Deutschland angekommen, lässt sie ihn mehr und mehr in ihr Herz und in ihr Leben. Obwohl sich Baran alle Mühe gibt, im neuen Leben Fuß zu fassen, scheint die Liebe chancenlos – zu unterschiedlich sind ihre und seine Welt. Dann schlägt plötzlich das Schicksal zu. Ist das die Chance für ihn und Marion?

In weiteren Rollen spielen Godehard Giese, Özgür Karadeniz, Jörg Schüttauf, Sebastian Urzendowsky, Johanna Polley und andere. Das Buch stammt von Nils Mohl und Ilker Çatak.

„Bezness“ wird produziert von if… Productions (Produzent: Ingo Fliess) mit dem ZDF (Redaktion: Alexandra Staib, Caroline von Senden) und ARTE (Redaktion ZDF/ARTE: Olaf Grunert, ARTE: Barbara Häbe). Koproduzent ist Xavier Delmas, Loin Derrière l’Oural, Paris. Die Produktion wird gefördert von FFHSH, FFF Bayern, BKM, FFA – Minitraité und DFFF. Die Dreharbeiten dauern noch bis zum 9. November 2018.