Drehende für „Charlotte Link – Im Tal des Fuchses“

Charlotte Link - Im Tal des Fuchses (Filmszene)
©ARD Degeto, UFA Fiction, Gary Moyes

In Großbritannien wurden unter der Regie von Till Franzen die Dreharbeiten zum fünften Film der ARD-Degeto-Reihe „Charlotte Link“ beendet.

Der Thriller „Im Tal des Fuchses“ (AT) entfaltet auch durch die Täterperspektive eine besondere psychologische Tiefe. Die männlichen Hauptrollen spielen Benjamin Sadler und Ludwig Trepte. Zum deutsch-englischen Cast gehören außerdem Lisa Bitter, Teresa Harder, Christina Hecke, Arnd Klawitter, Deleila Piasko, Carsten Hayes, Sean Cernow sowie Katharina Schüttler u.v.a. Das Drehbuch stammt von Stefan Wild nach dem gleichnamigen Roman von Charlotte Link. Die Kamera führte Timo Moritz, der schon mehrfach mit Till Franzen zusammengearbeitet hat. Die Dreharbeiten fanden von Mitte Juni bis Mitte Juli in Wales statt.

Über „Im Tal des Fuchses“

Der labile Ryan (Ludwig Trepte) braucht dringend eine größere Summe Geld, um seiner Freundin aus einer bedrohlichen Lage zu helfen. Die Entführung von Vanessa Willard (Katharina Schüttler), die Ryan in einer Fuchshöhle einsperrt, soll Lösegeld einbringen. Doch die Polizei kommt Ryan zuvor und verurteilt ihn wegen einer Schlägerei zu drei Jahren Haft. Aus Angst verschweigt Ryan die Geiselnahme, Vanessa wird nie gefunden. Der ungelöste Fall ruht – bis zu Ryans Entlassung. Sein Neuanfang ist überschattet von Angst- und Schuldgefühlen: Hat Vanessa etwa überlebt und will sich an Ryan rächen? Auch Vanessas verzweifelter Ehemann Matthew (Benjamin Sadler) macht sich gemeinsam mit der Journalistin Jenna (Lisa Bitter) wieder auf Spurensuche. Und was hat Vanessas Freundin Alexia (Christina Hecke) mit der Sache zu tun?

„Charlotte Link – Im Tal des Fuchses“ (AT) ist eine Produktion der UFA FICTION im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste. Produzenten sind Benjamin Benedict und Marc Lepetit. Für die Redaktion ist Claudia Luzius (ARD Degeto) verantwortlich.