Drehstart für „Curling for Eisenstadt“

Curling for Eisenstadt (Drehstartfoto 11.2018) - v.l.n.r.: Marlene Morreis, Regisseur Andreas Schmied, Katharina Straßer
v.l.n.r.: Marlene Morreis, Regisseur Andreas Schmied, Katharina Straßer – ©MDR, ORF, Gebhardt Productions, Benedict Heinzl

Seit heute laufen die Dreharbeiten für „Curling for Eisenstadt“ (Arbeitstitel) auf Hochtouren.

In der ORF/MDR-Koproduktion um die Damen-Curling-Weltmeisterschaft in der burgenländischen Hauptstadt spielen neben Katharina Straßer u.a. Marlene Morreis, Maria Simon-Lade und Esther Schweins. Das Drehbuch haben Marc Schlegel und Peter Hengl geschrieben. Regie führt Andreas Schmied. Noch bis Anfang Dezember wird im Burgenland (u. a. Eisenstadt, Ilmitz und Frauenkirchen) und in Wien gedreht. „Curling for Eisenstadt“ (Arbeitstitel) ist eine Produktion von Gebhardt Productions im Auftrag von ORF und MDR, gefördert von der Kulturförderung der Landeshauptstadt Freistadt Eisenstadt. Die Redaktion beim ORF hat Dr. Klaus Lintschinger und beim MDR liegt sie bei Franka Bauer.

Über „Curling for Eisenstadt“

Vicki (Katharina Straßer) ist eine verwöhnte junge Frau, die immer schon gut mit dem Namen ihres Vaters (Wolfgang Böck), dem einflussreichen Weinbauern Kapfensteiner, vorangekommen ist. Doch als sie bei der Präsentation der Werbeagentur, für die sie arbeitet, übers Ziel hinausschießt, verliert sie nicht nur ihren Job, auch der Vater dreht ihr den Geldhahn zu. So kommt es, dass Vicki alles daran setzt, um eine Damen-Curling-Mannschaft in Eisenstadt aufzustellen, die gegen die Kitzbüheler Staatsmeister gewinnen soll. Erst dann nämlich wird Eisenstadt Austragungsort der Damen-Curling-WM, die diesmal in Österreich stattfinden soll. Auf dem Weg dorthin muss sie nicht nur lernen, dass man sich für echte Leistung im Leben ganz schön anstrengen muss, sondern auch, dass Freundschaft keine Einbahnstraße ist.