Drehstart für „Die Zeugen“ mit Alexandra Maria Lara

Drehstartfoto zur Serie „Die Zeugen“. v.l.n.r.: Creator, Headautor und Regisseur Jörg Lühdorff, Alexandra Maria Lara als Dr. Jasmin Braun, Creator und Produzent Christian Rohde und Kameramann Philipp Timme.
v.l.n.r.: Creator, Headautor und Regisseur Jörg Lühdorff, Alexandra Maria Lara als Dr. Jasmin Braun, Creator und Produzent Christian Rohde und Kameramann Philipp Timme. – Foto: UFA

Eine Entführung, acht Zeugen und eine Rechtspsychologin mit dem Spezialgebiet der Erinnerungsforschung, die versucht, der Wahrheit auf die Spur zu kommen. Inszeniert als Kammerspiel erzählt das neue TVNOW-Original „Die Zeugen“ die Geschichte der Hirnforscherin Dr. Jasmin Braun (Alexandra Maria Lara), die der Frage nachgeht, ob wir unseren eigenen Erinnerungen wirklich trauen können und durch welche Faktoren sie manipuliert werden. Am 21. Juli 2020 starteten in Berlin die Dreharbeiten zu der neuen achtteiligen Serie nach einer Idee von Jörg Lühdorff und Christian Rohde.

Neben Alexandra Maria Lara („Der Fall Collini“, „Control“) spielen in durchgehenden Rollen Ralph Herforth („Unter anderen Umständen“, „Angst in meinem Kopf“) als Einsatzleiter Robert Dietz und Ceci Chuh („Die Unerzogenen“, „Charlotte Link – Die Betrogene“) als Kriminalbeamtin Nadine Schröder, in weiteren Rollen sind u.a. Sylvester Groth („Deutschland83“), Nilam Farooq („SOKO Leipzig“), Hanna Plaß („Think Big!“), Rauand Taleb („4 Blocks“), Milena Tscharntke („Alles Isy“), Johann von Bülow („Herr und Frau Bulle“), Hannes Wegener („Der gleiche Himmel“), Hendrik Heutmann („Unterleuten – Das zerrissene Dorf“) und Ursula Werner („Der Junge muss an die frische Luft“) zu sehen.

Christian Rohde, Creator und Produzent UFA Fiction:

„Dr. Julia Shaws faszinierende Einblicke in unser Gehirn und unsere Erinnerungen haben Jörg und mich sofort fasziniert. Unser Ziel ist es, eine spannende Geschichte mit einer völlig neuen Sicht- und Herangehensweise als verdichtetes Kammerspiel zu erzählen. Alexandra Maria Lara als Dr. Jasmin Braun ist ein großes Glück für unsere Serie und wir sind stolz und dankbar, dass sie sich dieser spannenden und herausfordernden Aufgabe sofort stellen wollte!“

Über „Die Zeugen“

Als die zehnjährige Tochter eines prominenten Politikers bei einem Museumsbesuch entführt wird, soll die Hirnforscherin Dr. Jasmin Braun, deren Spezialgebiet die Erinnerungsforschung ist, die Polizei bei der Vernehmung der Zeugen unterstützen. Ihr Standpunkt: Unser Gehirn ist in bestimmten Situationen nicht in der Lage, Erzähltes von Erlebtem zu unterscheiden. So befragt Jasmin acht Zeugen: Vom Kindermädchen über die eifrige Studentin bis zum Museumsmitarbeiter.

Jede Folge der Serie zeigt das Verhör eines anderen Zeugen. Und am Ende einer jeden Episode stehen die beiden Fragen: Wer kann mit seinen Erinnerungen zur Auflösung des Falls beitragen? Und wer ist womöglich selbst in die Entführung verstrickt?

Die Arbeit der deutsch-kanadischen Rechtspsychologin und Bestsellerautorin Dr. Julia Shaw diente als Inspiration für Die Zeugen. In ihrem Sachbuch-Debüt DAS TRÜGERISCHE GEDÄCHTNIS erklärt Julia Shaw anhand von neurowissenschaftlichen und psychologischen Erkenntnissen, warum wir uns auf unser Gedächtnis nicht verlassen können – und welchen Erinnerungen wir wirklich trauen können. 2016 wurde DAS TRÜGERISCHE GEDÄCHTNIS zum internationalen Bestseller. Julia Shaw ist für DIE ZEUGEN seit der Buchentwicklung beratend tätig.

Die Zeugen ist Teil der Genre-übergreifenden Fiction-Offensive von TVNOW – in Zusammenarbeit mit RTL und VOX. Produziert von der UFA Fiction entstehen insgesamt acht Folgen à 25 Minuten für TVNOW. Produzent und Creator der Serie ist Christian Rohde, Producerin ist Viktoria Barkhausen. Headautor und Creator Jörg Lühdorff, der die Drehbücher zusammen mit Autor Janosch Kosack verfasste, fungiert gleichzeitig als Regisseur. Seitens TVNOW ist Nico Grein Executive Producer, unter der Leitung von Frauke Neeb und Hauke Bartel. Gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg finden die Dreharbeiten bis Anfang September 2020 in Berlin statt.

Quelle: UFA FICTION