FOX bestellt zweite Staffel der Spionage-Thrillerserie „Deep State“

Serie "Deep State" - Grafik
©Sife Elamine, FNG

Fox Networks Group (FNG) Europe & Africa hat heute bekannt gegeben, dass „Deep State“, die erste fiktionale regionale Eigenproduktion des Unternehmens, um eine zweite Staffel verlängert wird.

Die mit Spannung erwartete neue Spionage-Thrillerserie wird von Endor Productions, einem Unternehmen der Red Arrows Studios Gruppe, produziert. Die Arbeit an den neuen Drehbüchern hat unter der Federführung von Mitschöpfer und Showrunner Matthew Parkhill („Rogue“) bereits begonnen. Hilary Bevan Jones („Cracker“, „State of Play“) und Tom Nash („The Escape Artist“, „The Dark Outside“) bleiben ausführende Produzenten für Endor Productions, während Sara Johnson weiterhin ausführende Produzentin für Fox Networks Group, Europe & Africa bleibt.

Die Verlängerung folgt im Zuge einer Reihe von internationalen Verkäufen der Ausstrahlungsrechte der ersten Staffel der achtteiligen Dramaserie.

Die erste Staffel wird ab April 2018 auf FOX gezeigt und danach weltweit ausgestrahlt. In Deutschland startet die erste Staffel von „Deep State“ am 10. April und läuft danach immer dienstags um 21.00 Uhr auf FOX.

Matthew und das Team bei Endor haben eine intelligente und spannende neue Serie für uns produziert, die sowohl von unseren Pay-TV Partnern als auch unseren Vertriebspartnern ausgezeichnetes Feedback erhalten hat„, sagt Diego Londono, Chief Operating Officer, Fox Networks Group, Europe & Africa. „Nun da die Zuschauer weltweit ihre Reise in die Welt von ‚Deep State‘ beginnen, freuen wir uns darauf, unser Engagement sowohl bei dieser aufregenden neuen Dramaserie als auch bei der Beauftragung von regionalen Geschichten, die Zuschauer auf der ganzen Welt unterhalten, zu demonstrieren und das Vermächtnis unseres Erfahrungsschatzes aus Hollywood weiterzuführen.

Es freut uns ganz besonders, dass wir bereits zum Start der ersten Staffel von ‚Deep State‘ den Startschuss für die Umsetzung der zweiten Staffel bekommen haben. Das Team bei Fox Networks Group, Europe & Africa, war für uns ein ausgezeichneter Partner, und wir sind bereits gespannt auf die nächsten Abenteuer, die wir miteinander planen„, sagt Hilary Bevan Jones, ausführende Produzentin bei Endor Productions. „Die erste Staffel wäre ohne unseren unglaublich talentierten Showrunner, Mitschöpfer, Drehbuchautoren und Regisseur Matthew Parkhill nicht möglich gewesen. Tom Nash und ich möchten uns auch bei Mitschöpfer und Autor Simon Maxwell, Robert Connelly (dessen Regiearbeit bei den Folgen 1-4 die Serie erst zum Leben erweckt hat) sowie bei Jeff Ford von FNG E&A bedanken, der die Serie bestellt und den Rest unseres fantastischen Teams vor und hinter der Kamera rekrutiert hat.

Fox Networks Group Content Distribution hält weiterhin die exklusiven, weltweiten Vertriebsrechte für beide Staffeln und arbeitet dabei eng mit FNG Europe & Africa zusammen.

Über „Deep State“

Serie "Deep State" (Filmszene)
©Red Arrow Studios

Die Serie dreht sich um Max Easton (Mark Strong), einen Ex-Spion, dessen Vergangenheit ihn einholt, als er von George White (Alistair Petrie), dem Chef des verdeckten MI6/CIA-Teams „Sektion“, aus seinem neuen Leben in den Pyrenäen gerissen wird. White überzeugt Max davon, in den aktiven Dienst zurückzukehren, um den Tod seines entfremdeten Sohnes Harry (Joe Dempsie) zu rächen. Aber der Einsatz erhöht sich schon bald, als Max sich im Zentrum eines Spionagekrieges wiederfindet, bei dem es unter anderem um eine weitreichende Verschwörung geht, die zum Ziel hat, aus dem sich ausbreitenden Chaos im Nahen Osten Profit zu schlagen. Max wird Teil eines gefährlichen Spiels, in dem mächtige Unternehmen zeigen, dass sie vor nichts zurückschrecken, um ihren Ruf zu bewahren und ihre Geheimnisse buchstäblich zu begraben. Wem kann Max angesichts dieser Korruption trauen? Wer sagt die Wahrheit? Und was muss getan werden, um die Wahrheit ans Licht zu bringen? Um diese Fragen zu beantworten, muss Max in das gefährliche und brutale Leben zurückkehren, dem er so verzweifelt entkommen wollte.