„Liebe verjährt nicht“ mit Heino Ferch und Tanja Wedhorn im Dreh

Liebe verjährt nicht (Drehstartfoto 08.2018) - v.l.n.r.: Sebastian Hilger (Regie), Tanja Wedhorn (Rolle Veronika Trost, ), Gunnar Fuß (Kamera), Bernadette Schugg (Produzentin), Heino Ferch (Rolle Piet N. Schneller), Philipp Hochmair (Rolle Herbert Runknagel)
v.l.n.r.: Sebastian Hilger (Regie), Tanja Wedhorn (Rolle Veronika Trost, ), Gunnar Fuß (Kamera), Bernadette Schugg (Produzentin), Heino Ferch (Rolle Piet N. Schneller), Philipp Hochmair (Rolle Herbert Runknagel) – ©ARD Degeto, Christine Schröder

Nach 20 Jahren und einer unschönen Trennung treffen Veronika (Tanja Wedhorn) und Piet (Heino Ferch) wieder aufeinander – unter neuen Umständen.

Sie reich und erfolgreich, er nach gescheiterten Finanzspekulationen von Hartz IV lebend. Um seine große Liebe zurückzuerobern, macht Piet einfach wieder auf Erfolgstyp – nicht ahnend, dass Veronika ihn längst durchschaut hat. Ein Katz- und Mausspiel beginnt.

Unter der Regie von Sebastian Hilger laufen seit 1. August 2018 die Dreharbeiten für den ARD-Degeto-Film „Liebe verjährt nicht“ (Arbeitstitel). Neben Heino Ferch und Tanja Wedhorn sind in weiteren Rollen Michaela Rosen, Kim Riedle, Hans-Jürgen Alf, Frank Dukowski, Philipp Hochmair, Ulrike Hübschmann u.a. zu sehen. Gedreht wird bis zum 3. September 2018 in Hamburg, Bayern und Südtirol.

Über „Liebe verjährt nicht“

Piet N. Schneller (Heino Ferch), einst erfolgreicher Geschäftsmann, hat nach unglücklichen Börsenspekulationen seinen persönlichen Tiefpunkt erreicht: Nicht nur, dass er in einem schäbigen Hotelzimmer lebt und sich zusammen mit seinem besten Freund Kubi (Hans-Jürgen Alf) die Zeit mit Börsenspielen vertreiben muss – sein Fallmanager Herbert Runknagel (Philipp Hochmair) droht ihm auch noch mit Hartz-IV-Kürzungen. Widerwillig nimmt Piet eine Stelle als Fahrer bei der Hamburger Tafel an. Und bereits sein erster Arbeitstag hat es ihn sich. Bei der Essensauslieferung trifft er unversehens auf seine Exfreundin Veronika (Tanja Wedhorn). Sofort fliegen die Fetzen, denn das einstige Traumpaar hat noch eine Rechnung offen: Beide geben sich gegenseitig die Schuld, vor 20 Jahren ihr gemeinsames Leben versemmelt zu haben. Dass Veronika mittlerweile erfolgreiche Kunsthändlerin ist, ahnt Piet nicht – er hält sie für eine Bedürftige der Tafel. Um sie zu beeindrucken, spielt er ihr den nach wie vor erfolgreichen Businessmann vor – geliehener Oldtimer und schickes Dinner inklusive. Veronika, die ihn von Anfang an durchschaut hat, geht scheinbar ahnungslos auf sein Spiel ein. Die Farce läuft aus dem Ruder: Der Romantiktrip nach Venedig, den beide vor 20 Jahren geplant hatten, wird kurzerhand nachgeholt. Doch trotz bester Vorsätze kracht es zunächst mehr als es knistert.

„Liebe verjährt nicht“ (Arbeitstitel) ist eine Produktion der Moviepool GmbH (Produzentin: Bernadette Schugg, Producerin: Lisa Bayer) in Auftrag der ARD Degeto für Das Erste. Regie führt Sebastian Hilger. Das Drehbuch stammt von Wolfgang Limmer, hinter der Kamera steht Gunnar Fuß. Die Redaktion liegt bei Stefan Kruppa (ARD Degeto).