Rainer Kaufmann dreht „Und wer nimmt den Hund?“ mit Martina Gedeck und Ulrich Tukur

Und wer nimmt den Hund? (Drehstartfoto 11.2018) - v.l.n.r.: Ulrich Tukur (Rolle Georg Lehnert), Martina Gedeck (Rolle Doris Lehnert), Rainer Kaufmann (Regisseur), Anton Rubtsov (Rolle Tom Lehnert), Heike Wiehle-Timm (Produzentin) und Giulia Goldammer (Rolle Lisa Lehnert) mit Hund "Honey" (Filmname Töpperwien), im Hintergrund Klaus Eichhammer (Kameramann)
v.l.n.r.: Ulrich Tukur (Rolle Georg Lehnert), Martina Gedeck (Rolle Doris Lehnert), Rainer Kaufmann (Regisseur), Anton Rubtsov (Rolle Tom Lehnert), Heike Wiehle-Timm (Produzentin) und Giulia Goldammer (Rolle Lisa Lehnert) mit Hund „Honey“ (Filmname Töpperwien), im Hintergrund Klaus Eichhammer (Kameramann) – ©ARD Degeto, Boris Laewen

Unter der Regie von Rainer Kaufmann stehen sich Martina Gedeck und Ulrich Tukur in einer bissigen Ehekomödie gegenüber.

Derzeit laufen in Hamburg die Dreharbeiten zu „Und wer nimmt den Hund?“ (Arbeitstitel). Im ARD-Degeto-Film arbeiten die beiden Schauspielgrößen als Doris (Martina Gedeck) und Georg (Ulrich Tukur) ihre nach über 20 Jahren gescheiterte Ehe auf. Georg beginnt eine Affäre mit seiner wesentliche jüngeren Doktorandin Laura (Lucie Heinze) – und verpasst seiner Ehe damit den Gnadenstoß. Während die beiden ihre Vergangenheit in einer Trennungstherapie gemeinsam analysieren, nutzt Doris die neugewonnene Freiheit, um beruflich und privat durchzustarten. Georgs neue Liebe mit Laura beginnt hingegen zu bröckeln und Doris blüht ohne ihn auf – kann er das Ruder noch einmal herumreißen?!

Neben Martina Gedeck und Ulrich Tukur stehen Lucie Heinze, Angelika Thomas, Marcel Hensema, Anton Rubtsov, Giulia Goldammer, Julika Jenkins, Peter Jordan u.a. vor der Kamera von Klaus Eichhammer. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich noch bis 6. Dezember 2018.

„Und wer nimmt den Hund?“ (AT) ist eine Produktion von Relevant Film (Produzentin: Heike Wiehle-Timm) im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste. Die Redaktion liegt bei Stefan Kruppa (ARD Degeto). Das Drehbuch stammt von Martin Rauhaus.