Red Arrow Studios International, Seven Stories und Atalaya Productions entwickeln „Harvey Girls“

Red Arrow Studios International (Logo)
©Red Arrow Studios International

Red Arrow Studios International hat sich mit Seven Stories und Atalaya Productions zusammengetan, um „Harvey Girls“ zu entwickeln, eine frische, respektlose, von Frauen handelnde Serie, die auf dem historischen Phänomen der Harvey Girls im frühen Amerika des 20. Jahrhunderts basiert.

Liz Lake (Riviera, Call the Midwife) wird das Drehbuch für das Projekt schreiben, das auf Recherchen aus dem Sachbuch „The Harvey Girls: Women who opened the West“ von Lesley Poling-Kempes basiert.

Harvey Houses war eine Kette von erstklassigen Hotels und Restaurants für Reisende entlang der Santa Fe Railroad, die von dem in Großbritannien geborenen Fred Harvey gegründet wurde. Das Drama wird den jungen Frauen folgen, die in diesen Einrichtungen Vollzeit gearbeitet und gelebt haben – angezogen von der Möglichkeit aus dem Alltag zu fliehen und gutes Gehalt zu verdienen. „Harvey Girls“ spielt in den 1920er und 1930er Jahren und widmet sich den Themen Identität, Sexualität, Schwesternschaft und weibliche Unabhängigkeit, während sie sich auf eine Reise ins Unbekannte begeben und die Chance ergreifen, den amerikanischen Traum zu leben.

Sharon Maguire, Anand Tucker und Colleen Woodcock von Seven Stories werden neben Giovanni Orlando für Atalaya Productions und Carlo Dusi für Red Arrow Studios International als Executive Producer für Seven Stories fungieren.

Carlo Dusi, EVP Commercial Strategy bei Red Arrow Studios International: „Es ist fantastisch, mit Seven Stories, Atalaya und der hochbegabten Liz Lake bei Harvey Girls zusammenzuarbeiten – eine Show, die ein wenig bekanntes Stück US-Geschichte auslotet. Genau dieses kühne und ehrgeizige Drama möchten wir bei Red Arrow unterstützen und freuen uns darauf, mit diesem erstklassigen Talent eine überzeugende, weltweit ansprechende Serie zu entwickeln.

Colleen Woodcock, Creative Director von Seven Stories, fügte hinzu: „Wir freuen uns sehr, mit Red Arrow und Atalaya an dieser unwiderstehlichen Geschichte von komplexen, mutigen jungen Frauen zusammenzuarbeiten, die ihr Schicksal überdenken und wir haben das große Privileg, mit Liz Lake zusammenzuarbeiten, die die dunkleren Elemente ihrer Geschichten mit einem Gefühl des Unheils und der Überraschung beleuchtet.

Giovanni Orlando, Partner und CEO von Atalaya Productions, kommentierte: „Seit ich zum ersten Mal von dieser faszinierenden, aber weitgehend unbekannten Gruppe von Frauen gehört habe, habe ich mich immer wieder für ihre vielfältigen und überzeugenden Geschichten interessiert, von denen einige in den Interviews und Anekdoten von Lesley Poling-Kempes‘ Buch zusammengefasst sind.

Ich freue mich, dass ich meine Begeisterung an die talentierten Teams von Seven Stories und Red Arrow Studios International weitergeben kann. Es ist eine wahre Freude, jetzt mit ihnen an diesem Projekt zu arbeiten, um diese unglaublichen Geschichten zu zeigen.

Quelle: filmbiznews.de, Red Arrow Studios International