„Schneeweißchen und Rosenrot“ aus der ZDF-Reihe „Herzkino.Märchen“ im Dreh

ZDF-Reihe Herzkino.Märchen - Schneeweißchen und Rosenrot (Drehstartfoto 06.2018) - Jeanne Goursaud (Bianca Rothe) und Zoe Moore (Rosalie Rothe)
Jeanne Goursaud (Bianca Rothe) und Zoe Moore (Rosalie Rothe) – ©ZDF/Boris Laewen

„Schneeweißchen und Rosenrot“, der zweite Film aus der ZDF-Reihe „Herzkino.Märchen“, entsteht seit Dienstag, 12. Juni 2018, in Kummerow (Mecklenburg-Vorpommern), Potsdam, Berlin und Umgebung.

Neben Zoe Moore und Jeanne Goursaud stehen in weiteren Rollen Gaby Dohm, Kerem Can, Martin Umbach, Steffen Wink, Jorge González und viele andere vor der Kamera. Regie führt Seyhan Derin nach dem Drehbuch von Sarah Esser.

An die Märchen der Gebrüder Grimm erinnert sich wohl jeder. Mit unseren ‚Herzkino.Märchen‘ übersetzen wir die Geschichten in die Gegenwart. Wir interpretieren sie modern und zeitgemäß und das mit einem ganz eigenen Look, der für märchenhafte Magie sorgt. Sozusagen klassische Märchen reloaded – mit ganz viel Herz, Helden und natürlich einem Happy End„, so Redakteurin Silvia Hubrich.

Über „Schneeweißchen und Rosenrot“

Obwohl die Schwestern Rosalie (Zoe Moore) und Bianca (Jeanne Goursaud) unterschiedlicher kaum sein könnten, verstehen sie sich blind. Nachdem ihre verstorbene Mutter ihnen einen Berg an Schulden hinterlassen hat, müssen die angehenden Modedesignerinnen nun mehr denn je zusammenhalten. Da kommt die Aussicht, für den berühmten Modezaren Paul Petit (Martin Umbach) bei einem Designwettbewerb anzutreten, wie gerufen. In einem abgeschiedenen Schloss versuchen sie, die Aufgaben, die die Jury-Vorsitzende Sofia Südwein (Gaby Dohm) täglich stellt, besser zu meistern als ihre Konkurrenten, zu denen auch der Designer Rosenschmelz (Jorge González) zählt. Die Schwestern beweisen, dass sie sich perfekt ergänzen: Während Rosalie in der Natur Inspiration findet, übersetzt Bianca ihre Ideen in Entwürfe. Doch die enge Bindung der Schwestern wird bald auf die Probe gestellt. Denn ihr härtester Konkurrent ist Leon Bär (Kerem Can), ehemaliger Geschäftspartner von Petit, um den sich dunkle Gerüchte ranken. Rosalie erliegt der Magie des geheimnisvollen Mannes. Diesen Umstand nutzt der intrigante Petit aus, um einen Keil zwischen die Schwestern zu treiben.

„Schneeweißchen und Rosenrot“ wird im Auftrag des ZDF von der sabotage films GmbH (Produzenten: Annedore von Donop und Karsten Aurich) produziert. Verantwortliche ZDF-Redakteurin ist Silvia Hubrich. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis 12. Juli 2018.