„Tatort: Kollateralschaden“ mit Wotan Wilke Möhring im Dreh

Tatort: Kollateralschaden (Drehstartfoto 09.2018) - v.l.n.r.: Wotan Wilke Möhring, Franziska Weisz, Milan Peschel, Stephan Rick
v.l.n.r.: Wotan Wilke Möhring, Franziska Weisz, Milan Peschel, Stephan Rick – ©NDR, WÜSTE Film

Ein Heckenschütze schießt auf einem Autohof auf einen LKW-Fahrer, der Täter flüchtet unerkannt.

Um diesen Fall geht es im neuen NDR „Tatort“ mit Wotan Wilke Möhring und Franziska Weisz. Das Buch schrieb Oke Stielow. Unter Leitung von Regisseur Stephan Rick entsteht bis zum 12. Oktober in Hamburg und Umgebung die sechste Folge mit dem Ermittler-Duo Falke und Grosz. Das Erste zeigt den NDR „Tatort: Kollateralschaden“ voraussichtlich 2019.

Über „Tatort: Kollateralschaden“

Nach den Schüssen auf den LKW-Fahrer ermitteln Thorsten Falke und Julia Grosz im Umfeld der Spedition: Handelt es sich um einen psychisch gestörten Einzeltäter oder um eine Auseinandersetzung im Truckermilieu? Bei ihren Ermittlungen stoßen Falke und Grosz auf eine Mauer des Schweigens. Während sie mehr und mehr von einer Erpressung ausgehen, schlägt der Täter erneut zu…

Neben Wotan Wilke Möhring und Franziska Weisz stehen Milan Peschel, Levin Liam, Charlotte Lorenzen und Oana Solomon vor der Kamera.

Produzenten von „Tatort: Kollateralschaden“sind Björn Vosgerau und Uwe Kolbe (Wüste Medien GmbH), Kamera: Felix Cramer. Die Redaktion im NDR hat Donald Kraemer.