„Terra X“-Doku „Rätselhafte Phänomene“ im ZDF

Dirk Steffens lüftet das Geheimnis der wandernden Steine
Dirk Steffens lüftet das Geheimnis der wandernden Steine – ©ZDF

Fantastische Landschaften, faszinierende Naturschauspiele, außergewöhnliche Erscheinungen: Die Erde wird seit Jahrmillionen von den Kräften der Natur geformt.

Für die zweiteilige „Terra X“-Dokumentation „Rätselhafte Phänomene“ erkundet Dirk Steffens an den Sonntagen, 11. und 18. März 2018, jeweils 19.30 Uhr, im ZDF weltweit Phänomene, die auf den ersten Blick kaum zu erklären sind.

Alte Landkarten verzeichnen vor der Küste Siziliens eine Insel, von der heute nichts mehr zu sehen ist. Vor der Küste Japans scheinen Relikte einer uralten Zivilisation zu liegen. In der Wüste Nevadas wandern Steine. Diesen und weiteren vermeintlich unerklärlichen Phänomenen ist Dirk Steffens in der ersten Folge „Verschwundene Inseln und wandernde Steine“ am Sonntag, 11. März 2018, 19.30 Uhr, auf der Spur.

In der zweiten Folge „Erdlöcher und blaue Wunder“ am Sonntag, 18. März 2018, 19.30 Uhr, ist Dirk Steffens in den USA, in Schottland und Indonesien unterwegs. In Nordamerika stößt er dabei auf die sogenannten „Sinkholes“ – zu Deutsch Erdlöcher. Manchmal spielt bei deren Entstehung Methan eine Rolle. Dirk Steffens zeigt, wie das Gas entsteht, und untersucht das Geheimnis der „Irrlichter“. Am Ende seiner Expedition erlebt er in Indonesien ein „blaues Wunder“.