Gravitas erwirbt „Public Enemy Number One“

Filmszene aus Public Enemy Number One.
Filmszene aus Public Enemy Number One. – Foto: Red Arrow Studios

Gravitas Ventures hat die nordamerikanischen Rechte an „Public Enemy Number One“ erworben.

Der von Chris Chiari produzierte und von Robert Rippberger inszenierte Film beleuchtet die Politik hinter dem Drogenkrieg von Nixon bis heute.

Der Film zeigt einen Kampf, der Milliarden von Dollar kostet, während einer sich ständig erweiternden, sich selbst fortsetzenden politischen Katastrophe. „Public Enemy Number One“ erhielt den Producers Award und den Storyteller Award bei DOCLA.

„Public Enemy Number One“ enthält Interviews mit Drogenbaronen, den Gründern der „Just Say No“ Bewegung und dem Journalisten Dan Baum, der dadurch bekannt wurde, dass er Nixon entlarvte, der den Krieg gegen Drogen deshalb begonnen hatte, um die Antikriegsbewegung zu delegitimieren, und um schwarze Vereinigungen während der Bürgerrechtsbewegung zu destabilisieren.

Roberts Film ist eine vernichtende Erinnerung an das anhaltende Scheitern des Krieges gegen Drogen, die das nordamerikanische Publikum im Jahr 2020 sehen muss„, sagte Tony Piantedosi, Vizepräsident für Akquisitionen bei Gravitas Ventures.

Zu den ausführenden Produzenten zählen Wes Hull und Dave Lugo von El Ride Productions, Phil Viardo und Jeff Androsky von Natural 9 Entertainment sowie Jerry Szycer. Tony Piantedosi verhandelte den Deal für Gravitas. Der Film soll in Nordamerika im Juni 2020 erscheinen.

Quelle: Red Arrow Studios, FilmBizNews