Sony Pictures Classics erwirbt RUBEN BRANDT, COLLECTOR

Sony Pictures Classics (Logo)
©Sony Pictures

Sony Pictures Classics hat alle Rechte für Nordamerika und Lateinamerika an RUBEN BRANDT, COLLECTOR (Regie Milorad Krstic) erworben.

Der englischsprachige Animationsfilm aus Ungarn wurde bei den Filmfestivals in Locarno und Sarajevo von begeisterten Zuschauern und Kritikern gefeiert. Krstics vorheriger Kurzfilm MY BABY LEFT ME wurde bei den Berliner Filmfestspielen mit dem Goldenen Berliner Bären für den Besten Kurzfilm und beim Internationalen Trickfilmfestival Annecy mit dem First Film Filmpreis ausgezeichnet.

Über RUBEN BRANDT, COLLECTOR

Ruben Brandt, ein berühmter Psychotherapeut, ist gezwungen, 13 Gemälde aus weltberühmten Museen und Privatsammlungen zu stehlen, um schreckliche Alpträumen zu verhindern, die er aufgrund einer unterschwelligen Botschaft, die er als Kind empfing, hat. Begleitet von vier seiner Patienten schlagen er und seine Diebesbande regelmäßig und mit großem Erfolg zu: Louvre, Tate, Eremitage, MoMA …

„The Collector“ wird schnell zum meistgesuchten Kriminellen der Welt. Gangster und Headhunter jagen ihn um die Welt, während die Belohnung für seine Ergreifung weiter steigt und sich hundert Millionen Dollar nähert. Ein Kartell von Versicherungsunternehmen beauftragt Mike Kowalski, einen Privatdetektiv und führenden Experten für Kunstdiebstahl, den „Collector Case“ zu lösen.

RUBEN BRANDT, COLLECTOR wurde von Péter Miskolczi, Radmila Roczkov, Hermina Roczkov und Janos Kurdy-Feher produziert.

Der Film wurde vom Hungarian National Film Fund und dem Hungarian Film Incentive finanziert. Das Geschäft wurde zwischen Sony Pictures Classics und HNFF World Sales ausgehandelt.

Sony Pictures Classics plant den Film 2019 in die Kinos zu bringen, zuvor sind Testvorstellungen zum Ende diesen Jahres geplant.